06.01.2016
FLUG REVUE

Traditionsunternehmen begeht Jahrestag der Gründung90 Jahre "Luft Hansa"

Die Deutsche "Luft Hansa" wurde vor 90 Jahren in Berlin gegründet. Damit begann eine Erfolgsgeschichte, die bis heute andauert.

Luft Hansa - Junkers F 24 um 1927

Lufthansa Junkers F 24 (um 1927). Foto und Copyright: Deutsche Lufthansa AG / 1927 DLHD3020-1-1  

 

Mit dem Zusammenschluss der "Junkers Luftverkehr AG" und der "Deutsche Aero Lloyd AG" wurde am 6. Januar 1926 in Berlin die nationale Fluggesellschaft „Deutsche Luft Hansa“ aus der Taufe gehoben. Die Schreibweise "Lufthansa" in einem Wort wurde erst 1933 eingeführt. Es war eine der ersten großen, international beachteten Fusionen der deutschen Wirtschafts- Geschichte. Die Unternehmensfarben blau und gelb stammten von Junkers, das Markenzeichen Kranich von Aero Lloyd. Durch die Einführung des Instrumentenflugs verlor das Fliegen seinen Saisoncharakter und größere Flugzeuge ermöglichten die Bewältigung längerer Strecken. 1939 flogen Lufthansa-Flugzeuge planmäßig bis Santiago de Chile und Bangkok und Probeflüge führten bis nach New York und Tokio. Auf den Großverkehrsflugzeugen Junkers Ju 90 und Focke-Wulf FW 200 wurden die ersten Stewardessen eingesetzt. Dann verhinderte der Zweite Weltkrieg jede Weiterentwicklung. Lufthansa wurde von der Reichsregierung per Gesetz zu Dienstleistungen, Transportflügen und technischem Einsatz verpflichtet. 1945 folgte das Aus für die erste Lufthansa. 1951 verfügten die alliierten Siegermächte die Liquidation dieser Fluggesellschaft, die 1965 mit der Löschung im Handelsregister endete.

Erst im Frühjahr 1955 durfte die mit Hauptsitz in Köln neu gegründete, heutige "Deutsche Lufthansa AG" abheben. Der Wiederanflug Berlins blieb der neuen nationalen Airline Deutschlands infolge der deutschen Teilung und des Kalten Krieges bis zum Herbst 1990 allerdings verwehrt, denn nur Flugzeuge der Alliierten durften die Luftkorridore nach Berlin und die Berliner Kontrollzone benutzen. Dafür gab es zeitweise gleich zwei "Lufthansas", beanspruchte in den fünfziger Jahren doch auch die DDR eine Fluggesellschaft unter diesem Namen. Erst nach einem verlorenen Rechtsstreit verzichteten die Ostdeutschen auf diesen Namen und führten ihren gesamten Luftverkehr unter dem Namen "Interflug" durch. Heute ist der Lufthansa Konzern ein weltweit operierendes Unternehmen mit rund 540 Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften, die im Geschäftsjahr 2014 in fünf Geschäftsfeldern organisiert waren: Passage Airline Gruppe, Logistik, Technik, Catering und, bis zum Ende des Geschäftsjahres 2014, IT Services. Im Jahr 2014 erzielte die Lufthansa Group mit rund 119.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 30 Mrd. Euro.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Schwaches Wachstum 2016 Lufthansa-Gruppe mit leichtem Passagierplus

10.01.2017 - Mit der Lufthansa-Gruppe flogen im vergangenen Jahr 109,6 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,6 Prozent. Das Frachtaufkommen kletterte um 1,8 Prozent auf 10,07 Millionen Tonnenkilometer. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App