29.10.2015
FLUG REVUE

Absichtserklärung mit Sberbank Leasing unterzeichnetAeroflot übernimmt Leasing-Verträge von Transaero

Russlands Branchenprimus Aeroflot wird Leasingverträge für mindestens 14 Flugzeuge aus dem Bestand der insolventen Transaero übernehmen. Eine entsprechende Absichtserklärung mit der russischen Leasingfirma Sberbank Leasing wurde bereits unterzeichnet.

boeing-737-800-transaero-erste

Aeroflot wird Leasingverträge für mindestens 14 Flugzeuge aus dem Bestand von Transaero übernehmen. Foto und Copyright: Transaero  

 

Überwiegend handele es sich bei der vereinbarten Leasing-Übernahme um Flugzeuge der Reihe Boeing 737NG, teilte Aeroflot am Donnerstag mit. Die Absichtserklärung sei vom Aeroflot-Finanz-, Netzwerk- und Ertragssteuerungsvorstand Shamil Kurmashov, er ist auch Vize-Vorstandschef von Aeroflot, und von Sberbank-Leasing-Vorstandschef Kirill Tsarev unterzeichnet worden. Sberbank Leasing stelle damit die ursprünglich durch Transaero bestellten Boeing-Flugzeuge zur Verfügung, die nun bei Aeroflot und deren Töchtern als "Operating Lease" eingesetzt würden. 

"Die Vereinbarung mit Sberbank Leasing ist der erste Schritt zur Eingliederung dieser Flugzeuge. Ein Teil der Transaero-Flotte und etwa die Hälfte der Belegschaft wird an uns übertragen. Es sind rund 6000 Mitarbeiter", sagte Shamil Kurmashov. "Wir brauchen mehr Kapazität und vor allem brauchen diese Leute Arbeit. Aeroflot löst damit, im Auftrag der russischen Regierung, eines der sozialen Schlüsselprobleme nach dem Ende von Transaero." 

"Wir arbeiten schon lange mit Aeroflot zusammen und verleasen ihr bereits Suchoi Superjet 100", sagte Kirill Tsarev von Sberbank Leasing. "Das neue Abkommen festigt unsere langfristige Zusammenarbeit, die Russlands zivile Luftfahrt voranbringen wird." Aeroflot und ihre Töchter befördern 34,7 Millionen Passagiere im Jahr. Das Skyteam-Miglied hat eine Flotte von 163 Flugzeugen und ist nach den Normen ISO9001 und ISO14001 zertifiziert.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Hamburg behält eigenen Jet TUIfly schaltet Winterflugplan 2017/2018 frei

27.01.2017 - Die TUIfly GmbH aus Hannover hat ihren Winterflugplan 2017/2018 freigeschaltet. Der ab Sommer 2017 in Hamburg stationierte Jet bleibt demnach auch im dann folgenden Winter fest in Hamburg. … weiter

Boeing 737-800 von SunExpress Split Scimitar Winglets sollen mehr Treibstoff sparen

20.12.2016 - Von Blended Winglets zu Split Scimitar Winglets: Die Ferienfluggesellschaft SunExpress rüstet 31 Boeing 737-800 um. … weiter

Panoramablick für VIP-Fluggäste Boeing BBJ wahlweise mit Riesenfenster

08.12.2016 - Boeing bietet für die hauseigenen Geschäftsreiseflugzeuge künftig vergrößerte Kabinenfenster als Option an. Die "Breitwandfenster" sind dann 1,40 Meter breit und bieten Panoramablicke auf Himmel und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App