22.11.2013
FLUG REVUE

Bestellung von drei Airbus A330Air Algérie baut Flotte aus

Die nordafrikanische Fluggesellschaft will ihre A330-Flotte um drei weitere Exemplare erweitern. Gleichzeitig betreibt Air Algérie weiterhin die Boeing 767-300.

Airbus A330-200 Air Algérie

Airbus A330-200 in den Farben von Air Algérie. Foto und Copyright: Airbus  

 

Air Algérie hat zur Unterstützung ihrer Wachstumspläne auf der Dubai Airshow eine Memorandum of Understanding zu Kauf von drei Airbus A330-200 unterzeichnet. Die neuen Flugzeuge sind für den Einsatz im Mittel- und Langstreckenverkehr ab der Air-Algérie-Drehscheibe in Algier vorgesehen. Air Algérie betreibt bereits fünf Airbus A330. 

„Wir erweitern unsere kommerzielle Strategie, um unsere Marktposition durch die Ausweitung des Streckennetzes von Air Algérie auf den Langstreckenverkehr zu stärken. Mit den Flugzeugen der A330-Familie können wir unsere Pläne nun umsetzen“, sagte Boultif Mohamed Salah, CEO von Air Algérie. „Mit der neuen A330-Bestellung bekräftigen wir unsere Wahl einer Flugzeugfamilie, die uns schon jetzt dabei hilft, unsere ehrgeizigen Expansionspläne auf nachhaltige und rentable Weise zu verwirklichen.“

John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus, sagte: „Die Flugzeuge der A330-Familie gehören zum erfolgreichen Programm von Großraumflugzeugen, die sich durch unschlagbare Wirtschaftlichkeit, Vielseitigkeit und Treibstoffeffizienz auszeichnen. Air Algérie gehört zu unseren wichtigsten Partnern, die als Airline mit der A330 expandiert sind. Für uns ist dies eine Bestätigung, da wir laufend in die A330 investieren, um ihre überragende Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit weiterhin zu gewährleisten.“ Bisher verbucht Airbus Bestellungen für mehr als 1200 Flugzeuge. Air Algérie wurde 1947 gegründet und fliegt heute eine Flotte von fünf Airbus A330, fünf Boeing 737-600, 18 Boeing 737-800, vier Boeing 767-300 und zwölf ATR 72-500.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Spezialtransporter für Sektionen und Flügel Airbus Beluga XL wächst heran

25.07.2017 - In Toulouse entsteht derzeit der erste Beluga-XL-Spezialtransporter. Dank seines vergrößerten Rumpfaufbaus kann er mehr und größere Teile transportieren und soll damit den Airbus-Produktionshochlauf … weiter

Strategiewechsel Airberlin setzt im Winter auf mehr USA-Flüge

12.07.2017 - Die deutsche Krisen-Airline bietet ab der Wintersaison weitere Interkontinentalflüge ab Düsseldorf und Berlin an. … weiter

Basis für drei Airbus A330 Eurowings bedient künftig Langstrecken ab München

10.07.2017 - Die Lufthansa-Tochter stationiert vom kommenden Jahr an drei Airbus A330 am Flughafen München. Auch für Europastrecken sollen weitere Flugzeuge nach Bayern kommen. … weiter

Wiedersehen in der Schweiz Air China nimmt Direktflug Peking-Zürich wieder auf

09.06.2017 - Air China hat die Flugroute Peking-Zürich wieder ins Programm genommen. Der erste Flug in die Schweizer Metropole fand kürzlich statt, nachdem die Flugverbindung 1999 eingestellt worden war. … weiter

Neuer Airbus-Spezialtransporter BelugaST bringt Nase der BelugaXL nach Toulouse

08.06.2017 - Die Nasensektion des neuen Airbus BelugaXL ist in der Endmontage in Toulouse angekommen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot