23.03.2015
FLUG REVUE

Airbus A320-200 „The Pioneer“ Air Asia India ehrt Luftfahrtpionier mit Sonderlackierung

Die malayisch-indische Billigfluggesellschaft Air Asia India hat einen ihrer Airbus A320-200 mit einer Sonderlackierung versehen lassen. Damit soll der indische Luftfahrtpionier J.R.D. Tata geehrt werden.

Air Asia India Sonderlackierung

Mit der Sonderlackierung will Air Asia India dem Luftfahrtpionier J.R.D. Tata die Ehre erweisen. © Foto und Copyright: Air Asia India  

 

Die Sonderlackierung zeigt neben dem Unternehmer und Luftfahrtpionier J. R. D. Tata die Puss Moth, mit der er im Oktober 1932 geflogen ist. Das Datum gilt als Geburtsstunde von Tata Airlines und des Beginns der kommerziellen  Luftfahrtfahrt in Indien. Aus Tata Airlines wurde 1946 Air India

Der Airbus A320-216 VT-JRT (MSN 3448, ehemals OK-NES) ist eines von vier Flugzeugen der Gesellschaft und trägt nun den Namen "The Pioneer". Air Asia India fliegt aktuell sieben Ziele in Indien an, ihre Basis hat sie in Bengaluru.

Air Asia India wurde 2013 als Ableger der malayischen Billigfluggesellschaft Air Asia ins Leben gerufen. Es ist ein Joint Venture, an dem auch der indische Mischkonzern Tata zu 30 Prozent beteiligt ist. Größter Anteilseigner ist Air Asia Berhad mit 49 Prozent. Die Billigfluggesellschaft besitzt derzeit vier Flugzeuge des Typs Airbus A320-200.



Weitere interessante Inhalte
Fünf neue Sommerverbindungen Eurowings baut Mallorca-Angebot aus

10.04.2017 - Die Niedrigpreistochter der Lufthansa fliegt im Sommer von mehreren deutschen Flughäfen nach Palma. Am Flughafen von Palma soll auch eine Eurowings-Basis entstehen. … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Lufthansa Technik airberlin-Flugzeuge erhalten Eurowings-Kabinen

03.04.2017 - Lufthansa Technik übernimmt für 33 Flugzeuge von airberlin, die für Eurowings im Einsatz sind, Ingenieursdienstleistungen zur Anpassung der Kabine. … weiter

EU-Forschungsprogramm Clean Sky Airbus nimmt elektrische Systeme ins Visier

31.03.2017 - Im Rahmen des europäischen Clean-Sky-Programms untersucht Airbus Technologien, die das Fliegen ökologischer machen sollen. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App