02.10.2014
FLUG REVUE

Projekt für nachhaltigen FlugverkehrAir Baltic schließt AMBER ab

Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic hat das mit ihren Partnern AirbusProSky und Latvijas Gaisa Satiksme ins Leben gerufene AMBER-Projekt (Arrival Modernization for Better Efficiency in Riga). Kürzere Anflugrouten sollen für Einsparungen sorgen.

Air Baltic Bombardier Q400 am Boden Foto Air Baltic

Bombardier Q400 NextGen der Air Baltic. Foto und Copyright: Air Baltic  

 

Das 2013 vorgestellte AMBER-Projekt (Arrival Modernization for Better Efficiency in Riga) legte den Grundstein für neue Ankunftsabwicklungen am Flughafen von Riga. Die Flugstrecken wurden verkürzt und die Routen zugunsten der Lärmreduktion im Umkreis von Wohngebieten angepasst. Gleichzeitig ließen sich so Kraftstoffverbrauch und Emissionen senken. Das Projekt leitete einen Satelliten-basierten Ansatz für Abwicklungen auf dem Flughafen Riga für Air Baltics Bombardier Q400 Next Gen Turboprop-Flotte ein und unterstütze damit ein umweltfreundlicheres Fliegen.

Das Hauptziel des AMBER-Projekts bestand darin, neue Prozesse bei Landungen auf dem Flughafen Riga einzuführen, um CO2-Emissionen und Lärm auf dem Gelände sowie in der Umgebung zu reduzieren. Besonders betroffen war die nordwestlich des Flughafens liegende Tourismusregion Jurmala an Lettlands Küste. Die neue Flugroute ist zur Landebahn hin im Vergleich zur bisherigen Route um bis zu 30 Seemeilen kürzer und ermöglicht damit laut Air Baltic eine CO2-Reduktion von bis zu 300 Kilogramm bei jedem Q400-Flug. Ist dieses Konzept zum umweltfreundlicheren Fliegen erst einmal in vollem Umfang ausgebaut, will Air Baltic damit seine CO2-Emissionen um bis zu 5000000 Kilogramm jährlich reduzieren.

„Die neu eingeführten Prozesse und Flugrouten, die mit unseren Bombardier Q400 Next Gen Turboprop-Maschinen geflogen werden, können auch von jeder anderen Fluglinie, die nach Riga fliegt und über die jeweiligen Flugzeugausstattung verfügt, genutzt werden. Auch unsere neuen Bombardier CSeries-Jets, die ab 2015 an den Start gehen werden, passen in dieses Konzept. Sie bieten eine ganze Reihe von Vorteilen bei Flugabwicklungen ab Riga und sind darüber hinaus äußerst energieeffizient“, erklärt Kapitän Pauls Calitis, Vice President Flight Operations bei Air Baltic. Für das AMBER-Projekt kooperierte Air Baltic mit einer Tochterfirma von Airbus ProSky, die auf moderne Flugbetriebslösungen spezialisiert ist, sowie mit Lettlands Flug-Navigationsanbieter LGS. Projekt-Sponsor war SESAR, das Forschungsprogramm des Flugverkehrsmanagement von Singe European Sky.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Vom Pendler zum Hundertsitzer Top 10: Die meistgebauten Regionalflugzeuge

17.11.2016 - Ohne sie geht nichts: Regionalflugzeuge sind nach wie vor ein unverzichtbarer Teil des Luftverkehrs. Die Palette beginnt bei den traditionellen 19-Sitzern und endet mit den aktuellsten Mustern in … weiter

Neuer Bombardier-Zweistrahler CS300 ab Mitte Dezember im Liniendienst bei airBaltic

15.11.2016 - In wenigen Wochen übergibt Bombardier die erste große CSeries an airBaltic. Der Termin und das Ziel des ersten Linienflugs stehen auch schon fest. … weiter

Bombardier CSeries Streckenerprobung mit der CS300

14.10.2016 - Beim CS300-Erstkunden airBaltic wurden probeweise künftige Strecken mit dem zweiten Prototypen abgeflogen. Die ersten sechs airBaltic-Piloten haben ihr Type Rating für die große CSeries. … weiter

EASA-Anerkennung der Musterzulassung Grünes Licht für Bombardier CS300

10.10.2016 - Die große CSeries kommt ihrer Indienststellung bei airBaltic einen Schritt näher. Die europäische Flugsicherheitsagentur EASA hat die von Transport Canada erteilte Musterzulassung bestätigt. … weiter

Neue innereuropäische Routen Flybe bietet mehr Flüge ab Hannover

01.08.2016 - Flybe feierte am Montag die Eröffnung ihrer ersten innereuropäischen Strecken mit der Einführung von zwei neuen täglichen Flügen ab Hannover nach Lyon und Mailand. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App