27.08.2014
FLUG REVUE

Halbjahresergebnis veröffentlichtAir Baltic wieder mit Gewinn

Air Baltic aus Lettland hat im ersten Halbjahr 2014 einen Nettogewinn erarbeiten können, nachdem die ersten sechs Monate des vergangenen Jahres noch mit einem Verlust abgeschlossen wurden.

Air Baltic Bombardier Q400 am Boden Foto Air Baltic

Bombardier Q400 NextGen der Air Baltic. Foto und Copyright: Air Baltic  

 

Plus 14 Millonen Euro klingt auf jeden Fall besser als ein Nettoverlust von 12 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr des Gschäftsjahres 2014 (Januar bis Juni) hat die lettische Fluggesellschaft Air Baltic einen Nettogewinn von 14 Millionen Euro erzielt, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Verlust von 12 Millionen Euro in der Bilanz stand. Trotz der Herausforderungen in den östlich von Lettland gelegenen Märkten gelang es der Fluggesellschaft, profitabel zu bleiben. Martin Gauss, seit 1. November 2011 Hauptgeschäftsführer (CEO) von Air Baltic, sagte bei der Vorlage der Zahlen: „Die geopolitischen Turbulenzen im Nahen Osten stellen uns vor große Herausforderungen, da die Anzahl der Transfer-Passagiere sinkt. Nichtsdestotrotz haben wir erhebliche Kosteneinsparungen durch Kapazitätsmanagement, Kostenkontrolle und Effizienzsteigerungen realisiert. Zu diesem Ergebnis trägt maßgeblich auch die modernisierte und auf zwei Flugzeugtypen fokussierte Flotte bei. Neben diesen operativen Verbesserungen haben wir es geschafft, unsere Verpflichtungen gegenüber Latvijas Krajbanka zu restrukturieren. Das positive Ergebnis, das wir im ersten Halbjahr erzielt haben, wird uns helfen, uns stärker an die Marktbedingungen anzupassen und unseren Service im Punkt-zu-Punkt-Verkehr weiter zu verbessern, um für die Wintersaison vorbereitet zu sein.“
 
Aufgrund der rückläufigen Nachfrage hat die Airline ihre Kapazitäten auf weniger gefragten Strecken minimiert und die Verbindungen nach Odessa, Simferopol und Kaliningrad im ersten Halbjahr 2014 ganz eingestellt.

Air Baltic betreibt derzeit eine Flotte von 13 Boeing 737 (fünf 737-500 und acht 737-300) sowie zwölf Bombardier Q400. Im vergangenen Jahr flogen über 2,95 Millionen Passagiere mit Air Baltic.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
V. K. Thomalla


Weitere interessante Inhalte
Neuer Bombardier-Zweistrahler CS300 ab Mitte Dezember im Liniendienst bei airBaltic

15.11.2016 - In wenigen Wochen übergibt Bombardier die erste große CSeries an airBaltic. Der Termin und das Ziel des ersten Linienflugs stehen auch schon fest. … weiter

Bombardier CSeries Streckenerprobung mit der CS300

14.10.2016 - Beim CS300-Erstkunden airBaltic wurden probeweise künftige Strecken mit dem zweiten Prototypen abgeflogen. Die ersten sechs airBaltic-Piloten haben ihr Type Rating für die große CSeries. … weiter

EASA-Anerkennung der Musterzulassung Grünes Licht für Bombardier CS300

10.10.2016 - Die große CSeries kommt ihrer Indienststellung bei airBaltic einen Schritt näher. Die europäische Flugsicherheitsagentur EASA hat die von Transport Canada erteilte Musterzulassung bestätigt. … weiter

Business-Plan Horizon 2021 Air Baltic 2015 mit Rekordgewinn

13.05.2016 - Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic hat im Gesamtjahr 2015 einen Nettogewinn von 19,5 Mio. Euro erzielt und damit das Ergebnis aus dem Vorjahr von 10,7 Mio. Euro deutlich übertroffen. Der Umsatz … weiter

Kanadisches Regionalflugzeug Fortschritte bei der Bombardier C-Series

16.02.2016 - Die erste Bombardier CS100 soll im zweiten Quartal 2016 ausgeliefert werden. Auch die Zulassung der größeren CS300 rückt näher. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App