28.09.2009
FLUG REVUE

Air Berlin erweitert Angebot

Air Berlin erweitert zum Winterflugplan ihr Streckennetz um zehn neue Destinationen, 54 neue Nonstop-Verbindungen und noch mehr Umsteigeverbindungen.

Neben dem Ausbau des Flugangebotes, insbesondere ab Köln und Stuttgart, stehen die Jets künftig auch am Flughafen Memmingen zum Start bereit. Air Berlin positioniert sich in Italien nach eigenen Angaben als größter deutscher Carrier und stärkt ihre Präsenz in Österreich.

Erstmalig fliegt Air Berlin ab Köln/Bonn nach Marokko und Tunesien. Neben Tanger und Nador wird auch Tunis direkt angeflogen. Nach Kairo geht es nonstop ab Berlin/Tegel, Köln und München. Ab Stuttgart sind Hannover, Malaga und Thessaloniki direkt erreichbar. Insgesamt verbindet Air Berlin sieben italienische Ziele mit Stuttgart, darunter Venedig, Neapel und Palermo.

In Italien kommen vier weitere Destinationen hinzu: Cagliari und Palermo, Neapel und Bari auf der Apenninen-Halbinsel. Mit Klagenfurt am Wörthersee nimmt die Air Berlin ein neues Ziel in ihr Österreich-Angebot auf und fliegt öfter von Salzburg, Innsbruck und Graz.

Unterdessen begannen Air Berlin und Pegasus Airlines, die größte private Fluglinie der Türkei, mit einer Zusammenarbeit im Vertrieb. Auf www.airberlin.com und www.flypgs.com werden ausgewählte Flüge beider Airlines angezeigt und die Websites miteinander verlinkt. So sind über das Air Berlin-Internetportal 17 zusätzliche Verbindungen von Deutschland in die Türkei und 26 innertürkische Strecken buchbar.



Weitere interessante Inhalte
Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Insolvente deutsche Fluggesellschaft airberlin beginnt Verhandlungen über Sozialplan

09.10.2017 - Bis zum 12. Oktober verhandelt airberlin mit Lufthansa und easyJet über den Erwerb von Unternehmensteilen. Spätestens am 28. Oktober wird die insolvente Airline wohl den Flugverkehr unter dem … weiter

Eine Milliarde Euro für Flugzeuge Lufthansa will Eurowings schnell ausbauen

26.09.2017 - Geld für Kauf und Leasing von bis zu 61 Flugzeugen: Der Lufthansa-Aufsichtsrat ebnet den Weg zur Übernahme eines großen Teils der insolventen airberlin. … weiter

Mehr als 1000 Stellen ausgeschrieben Eurowings sucht weitere Mitarbeiter

26.09.2017 - Die Lufthansa-Billigtochter hat mehr als 1000 Stellen für Piloten, Flugbegleiter und Bodenpersonal ausgeschrieben. Für airberlin-Crews gibt es ein verkürztes Auswahlverfahren. … weiter

Insolvente Fluggesellschaft airberlin verhandelt mit Lufthansa und easyJet

25.09.2017 - Nach der Aufsichtsratssitzung am Montag gehen die Verhandlungen über den Verkauf von Teilen der insolventen airberlin weiter. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF