08.04.2009
FLUG REVUE

Air Berlin stationiert Bombardier Q400 in Karlsruhe/ Baden-Baden

Sparsame Turboprop von Bombardier verkehrt auf vier täglichen Frequenzen nach Hamburg.

Die Air Berlin Group stationiert zum Beginn des Sommerflugplans ein Flugzeug am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB). Dies unterstreiche die wirtschaftliche Bedeutung der Region für das Unternehmen, teilte Air Berlin heute mit. Die moderne Bombardier Q400 biete 76 Passagieren Platz.

Mit ihrem Einsatz leiste Air Berlin auch einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Maschinen dieses Musters seien besonders umweltschonend, da sie etwa 30 Prozent weniger CO2-Emissionen als Jets vergleichbarer Größe produzierten – und das bei annährend gleichen Reisezeiten. Darüber hinaus ergäben sich durch einen niedrigeren Treibstoffverbrauch auch Kostenvorteile für das Unternehmen. Bei voller Auslastung verbrauche die Q400 rund 2,5 Liter Kerosin pro Passagier auf 100 Kilometer. Q400-Turboprops seien zudem die derzeit leisesten Verkehrsflugzeuge ihrer Klasse.

Air Berlin lässt ihre fünf neu gelieferten Q400 vom Partner LGW Luftfahrt Ges. Walther mbH betreiben.

Zum Einsatz komme die Q400 auf der Strecke Karlsruhe/Baden-Baden – Hamburg. Die Verbindung habe Air Berlin Ende März 2009 von zwei auf vier Frequenzen pro Tag erhöht. Ebenfalls aufgestockt habe Air Berlin die Flüge nach Berlin. Seit Februar 2009 starte die Airline vier Mal pro Tag in die deutsche Hauptstadt. Nonstop gehe es während des Sommerflugplans auch nach Italien. Lamezia Terme fliege Air Berlin immer sonntags, Rimini immer samstags an. Besonders positiv entwickele sich die tägliche Verbindung von Karlsruhe/Baden-Baden nach Palma de Mallorca, die seit dem 3. April 2009 bestehe.

Der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden teilte heute mit, dass von Januar bis März 194.497 Passagiere gezählt worden seien, 11,9 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Besonders betroffen sei mit minus 22,2 Prozent der Pauschalreiseverkehr gewesen. Der Rückgang zeige sich vor allem bei den etablierten Rennstrecken auf die Kanaren, in die Türkei und nach Ägypten.

Beim Linienverkehr betrage das Defizit im ersten Quartal gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum 9,4 Prozent. Allerdings seien die Auswirkungen hier unterschiedlich. So hätten bei den Passagieren Stockholm um 6,9 Prozent, Berlin um 4,1 Prozent und Alicante um 1,1 Prozent zulegen können. Fluggastrückgänge hätten vor allem London mit minus 20,2 Prozent, Dublin mit minus 15,1 Prozent und Hamburg mit minus 10,6 Prozent verzeichnet.

Durch den täglichen Malloca-Shuttle sowie neue Italien-Verbindungen nach Sardinien und Kalabrien sei Geschäftsführer Manfred Jung guter Hoffnung, dass der Verkehrsflughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) am Jahresende wieder die eine Million Passagiere erreichen werde.



Weitere interessante Inhalte
Drei zusätzliche Airbus A330-200 airberlin erweitert Langstreckenflotte

16.02.2017 - Mit drei zusätzlichen Airbus A330 lässt airberlin ihre Langstreckenflotte ab dem Sommer auf 17 Großraumjets wachsen. Vor allem die USA-Verbindungen sollen davon profitieren. … weiter

38 zusätzliche Flugzeuge für den LH-Konzern Airberlin-Leasing: Kartellamt gibt grünes Licht

30.01.2017 - Die Deutsche Lufthansa darf 38 Flugzeuge bei airberlin leasen. Am Montag gab das Bundeskartellamt grünes Licht für den Mietvertrag. … weiter

Strategiewechsel in Abu Dhabi? Etihad-Chef Hogan tritt zurück

24.01.2017 - Der Luftfahrtkonzern Etihad Group aus Abu Dhabi hat bekannt gegeben, dass sein bisheriger Präsident und Vorstandschef James Hogan in der zweiten Jahreshälfte 2017 ausscheidet. … weiter

38 zusätzliche Flugzeuge für Eurowings Lufthansa mietet Jets bei airberlin

16.12.2016 - Die Lufthansa Group hat am Freitag den angekündigten Leasingvertrag für Flugzeuge von airberlin unterzeichnet. 38 Airbus-Jets mit Piloten der Berliner sind damit künftig für die "Wings"-Gruppe des … weiter

Flucht nach vorn airberlin plant Dreiteilung

12.12.2016 - Nach jahrelangen Verlusten will airberlin durch eine Dreiteilung ihre unterschiedlichen Marktsegmente gezielter erreichen. Der Plan bringt die gesamte Luftfahrtbranche in Bewegung. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App