28.02.2014
FLUG REVUE

Positives Ergebnis für neues GeschäftsmodellAir Dolomiti erhöht Frequenzen

Air Dolomiti schloss das Jahr 2013 mit mehr als 1,7 Millionen beförderten Passagieren ab. Damit verbuchte die Tochtergesellschaft der Lufthansa-Gruppe ein Plus von 8,7 Prozent im Vergleich zu 2012.

Embraer 195 Air Dolomiti 2

Embraer 195 von Air Dolomiti. Foto und Copyright: Air Dolomiti  

 

Der durchschnittliche Sitzladefaktor betrug ungefähr 70 Prozent. Die Flüge auf eigenes Risiko (Verona, Venedig, Florenz und Bari Richtung München sowie Verona- Frankfurt) zeigen laut Air Dolomiti gute Resultate. Die Airline setzt auf ein neues Geschäftsmodell aus einer Kombination von Feeder-Verbindungen sowie Point to Point Angebot. Insgesamt 689893 Fluggäste wurden auf Strecken mit dem Flugcode EN transportiert. 

Eine Neuerung für den Sommer 2014 sind Flüge von München nach Milano Orio/Bergamo. Air Dolomiti bietet hier zwei Flüge pro Tag, ausgenommen an Wochenenden, an denen ein Mal täglich geflogen wird. Ab dem 30. März erhöht Air Dolomiti zudem die Anzahl der Flüge ab München nach Venedig, wohin es dann fünf tägliche Verbindungen geben wird. Florenz bekommt eine weitere Verbindung und wird somit vier Mal täglich angeflogen. Bestätigt sind auch die beiden Flüge nach Bari und die drei Frequenzen von München nach Verona sowie drei Flüge von Frankfurt nach Verona.

Im Rahmen der Flüge mit dem Code LH wird Air Dolomiti neu die Strecke München-Zürich und München-Dubrovnik von Montag bis Donnerstag übernehmen. Des Weiteren werden ein Mal pro Woche vom Münchner Hub die italienischen Städte Ancona, Genua, Cagliari und Olbia angeflogen. Für die beiden sardischen Ziele sind von Mai bis August tägliche Flüge geplant. Zusätzlich wird es zehn Flüge pro Woche von München nach Turin geben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Welche Zukunft haben die Regionalen? Regionalluftverkehr in Deutschland

17.01.2015 - Der Regionalluftverkehr in Deutschland ist so stark unter Druck wie nie zuvor. Kostendruck und Konkurrenzkampf machen den Carriern das Leben schwer, und für unabhängige Fluglinien scheint kaum mehr … weiter

Erstflug auf eigenes Risiko Air Dolomiti verbindet München mit Bologna

09.12.2014 - Die Lufthansa-Tochter Air Dolomiti hat am 8. Dezember die Strecke München-Bologna aufgenommen. Die Verbindung wird auf eigenes Risiko durchgeführt. … weiter

Ausbau des Winterflugplans Air Dolomiti erweitert eigenes Angebot

21.10.2014 - Ab dem 8. Dezember 2014 fliegt Air Dolomiti täglich vier Mal von Bologna nach München. Die Strecke wird auf eigenes Risiko durchgeführt. … weiter

Eigene Strecke ab München Air Dolomiti fliegt auch im Winter nach Mailand

16.09.2014 - Die Lufthansa-Tochter erweitert ihre auf eigene Initiative angebotene Strecke von München nach Mailand-Bergamo Orio al Serio in die Wintermonaten. … weiter

Führungswechsel bei Lufthansa-Tochter Jörg Eberhart ist neuer Präsident von Air Dolomiti

29.08.2014 - Zum 1. September 2014 übernimmt Jörg Eberhart die Position des Präsidenten und CEO von Air Dolomiti. Er folgt Michael Kraus, der das Unternehmen nach elf Jahren verlässt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App