22.09.2009
FLUG REVUE

Air Dolomiti 10 Jahre LH BeteiligungAir Dolomiti feiert zehn Jahre Lufthansa-Beteiligung am Regionalcarrier

Am 22. September 1999 unterzeichneten die Lufthansa und Air Dolomiti in Mailand den Vertrag über die 26-prozentige Beteiligung an der italienischen Regionalfluglinie.

Air Dolomiti Flotte alt

 

 

Seit November 2003 gehört die italienische Fluggesellschaft als 100-prozentige Tochter zum Lufthansa-Konzern. Die Zentrale der Fluggesellschaft ist Verona, dort ist die Basis der operativen Bereiche. Als Mitglied von Lufthansa Regional verbindet die Fluggesellschaft italienische Flughäfen mit dem Drehkreuz München und den Flughäfen Frankfurt und Wien. 

Als in den späten 80er Jahren die Liberalisierung des europäischen Luftverkehrs anstand, schlug die Geburtsstunde von Air Dolomiti. Nach sorgfältiger Analyse glaubte der italienische Stahlunternehmer Dr. Alcide Leali nämlich, eine Marktlücke entdeckt zu haben: die Flugverbindung zwischen Städten und Regionen mittlerer Größe, denen bis zu diesem Zeitpunkt der Anschluss an die Verkehrsnetze der großen Fluggesellschaften noch weitgehend fehlte. Und so gründete er 1989 die Fluggesellschaft Air Dolomiti mit Firmensitz im norditalienischen Trieste. Das Ziel war von Anfang an klar gesteckt: Air Dolomiti sollte die erste italienische Regionalfluggesellschaft mit gesamteuropäischem Anspruch werden. 1991 nahm die Regionalfluggesellschaft mit vorerst drei Maschinen den Flugbetrieb auf. Bereits 1994 begann Air Dolomiti eng mit der Deutschen Lufthansa zusammenzuarbeiten, indem man Zubringerflüge zu den wichtigen Drehkreuzen in Deutschland aufnahm. 
Im September 1999 erwarb die Lufthansa 26 Prozent des Aktienkapitals der Fluggesellschaft, im Juni 2001 folgt der Börsengang. Im April 2003 stockt Lufthansa ihren Anteil auf 51,9, im November 2003 auf 100 Prozent auf. Air Dolomiti ist Mitglied von Lufthansa Regional. Dabei wahrt Air Dolomiti die Identität der eigenen Marke und sichert sich eine weit reichende wirtschaftliche Autonomie innerhalb des Konzerns. Neuer Vorsitzender und Geschäftsführer wird Michael Kraus, der 25 Jahre Lufthansa-Erfahrung in verschiedenen leitenden Positionen in seine neue Führungsrolle bei Air Dolomiti einbringt. 
Im April 2004 erhält Air Dolomiti ihre erste ATR 72-500 und am 27. Januar 2009 ihre erste Embraer 195, welche die zwischenzeitlich eingesetzten BAe 146-300 ersetzen. Seit 15. Mai 2009 ist Air Dolomiti Vollpartner im Lufthansa Miles & More Programm. 
Derzeit bietet Air Dolomiti mehr als 750 Flugverbindungen pro Woche an, davon 400 von und nach München und Frankfurt. Gemessen an Starts und Landungen ist Air Dolomiti die Nummer drei am Münchner Flughafen. Sämtliche Flugzeuge der Air Dolomiti sind als Tribut an die Stadt Verona und ihr antikes Amphitheater Arena di Verona nach Opern berühmter italienischer Komponisten benannt.
Die Flotte von Air Dolomiti umfasst 19 Flugzeuge, bestehend aus 14 Luftfahrzeugen des europäischen Konsortiums ATR (8 ATR 72 und 6 ATR 42) und fünf Embraer 195.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App