20.02.2014
aero.de

BilanzenAir France-KLM überrascht mit operativem Plus

Erstmals seit drei Jahren verdient Air France-KLM wieder Geld. Für das Jahr 2013 meldete der Airlinekonzern einen operativen Gewinn von 130 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 336 Millionen Euro angefallen war. Die Gesamterlöse veränderten sich mit 25,5 Milliarden Euro hingegen kaum.

Air France Hauptquartier Roissy

Air France Headquarters, Roissy. Foto und Copyright: Air France  

 

So war es vor allem eine positive Kostenentwicklung, die Air France-KLM operativ zurück in die schwarzen Zahlen brachte. Der Konzern gab 2013 weniger Geld für Personal und Flugtreibstoffe aus. "Die ersten Maßnahmen unseres Programms Transform 2015 zeigen jetzt Wirkung", teilte Air France-KLM mit.

Dem Sparprogramm fielen bereits 5.100 Arbeitsplätze im Unternehmen zum Opfer. Vor wenigen Monaten kündigte das Management an, die Jobs weiterer 2.800 Mitarbeiter zu streichen.

Weil sparen erstmal kostet fiel der Konzernverlust 2013 mit 1,8 Milliarden Euro gut 600 Millionen Euro höher aus als noch im Vorjahr. Abfindungspakete, Steuereffekte und eine Abschreibung auf die von Air France-KLM gehaltenen Alitalia-Anteile in Höhe von 119 Millionen Euro belasteten die Bilanz.

Von einer anderen Beteiligung wird sich Air France-KLM bald trennen. Der Verkauf von Cityjet "sei auf dem Weg", erklärte die Airline. Die Abspaltung von Cityjet habe die Bilanz mit 122 Millionen Euro belastet.

Nach Informationen von aero.de sind sich die Franzosen mit der in Nürnberg ansässigen Airlineholding Intro von Hans-Rudolf Wöhrl einig. Die Übernahme dürfte im März über die Bühne gehen.

Im Schlussquartal verringerte Air France-KLM den saisonüblichen operativen Fehlbetrag von 152 auf 65 Millionen Euro. "Air France-KLM vollzieht einen grundlegenden Wandel und ich bin zuversichtlich, dass wir 2014 und darüber hinaus den Weg zu profitablem Wachstum finden", sagte Konzernchef Alexandre de Juniac.

aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Langstrecken-Niedrigpreisprojekt Air France: Einigung mit Piloten über "Boost"

17.07.2017 - Nach dreijährigem Tauziehen haben sich die französische Pilotengewerkschaft SNPL und Air France über die Gründung einer neuen Niedrigpreis-Langstreckentochter bei Air France geeinigt. Das Projekt … weiter

Luxus-SUV wird zum Vorfeldgerät Cayenne schleppt Airbus A380

03.05.2017 - Ein Porsche Cayenne hat am 1. Mai eine A380 an den Haken genommen und 42 Meter über das Werftvorfeld von Air France in Paris geschleppt. Für das Guiness Book of Records ist dies ein neuer … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

31.03.2017 - Boeing hat derzeit 149 Bestellungen für die 787-10 vorliegen. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier haben wir Details zu den Kunden. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

16.03.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare? Darüber … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App