29.07.2016
FLUG REVUE

Überrollschutz für Airbus-FlotteAir France rüstet A320- und A330-Flotte mit "ROPS" aus

Air France rüstet 115 Airbus A320 und 15 Airbus A330 mit dem optionalen Airbus-Überrollschutz ROPS und verbesserten Autopiloten und Kollisionswarnsystemen aus.

Airbus A330 Air France

Air France rüstet ihre A320- und A330-Flotte (Foto) mit dem von Airbus entwickelten Überrollschutz "ROPS" aus. Foto und Copyright: Air France  

 

Air France rüste ihre gesamte Flotte der A320-Familie und die A330-Flotte mit dem Überrollschutz ROPS aus, teilte Airbus mit. Das "Runway Overrun Protection System" (ROPS) ermittelt im Endandlug, beim Ausschweben und beim Ausrollen anhand der Masse, Anfluggeschwindigkeit, Wind- und Bahnverhältnisse ständig, ob noch genug Aufsetz- und Ausrollstrecke zur Verfügung steht.

Falls der Raum knapp wird, erhalten die Piloten eine eindeutige Warnanzeige und können ohne grobe Tabellenwerte oder "freihändiges Schätzen" ohne Zeitverlust ein Durchstartmanöver einleiten, indem sie in einem Airbus die Taste "TOGA" drücken, oder eine scharfe Notbremsung einleiten. ROPS wurde von Airbus ursprünglich für die A380 entwickelt. Das System verknüpft ohnehin an Bord vorliegende Informationen miteinander und nutzt sie für eine ständig aktualisierte Berechnung der noch tatsächlich benötigten Ausrollstrecke.

Neue Autopiloten mit TCAS-Kopplung

Außerdem lässt sich Air France ihre Flugzeuge mit verbesserten Autopiloten ausstatten. Diese können die Ausweichempfehlungen des Kollisionswarnsystems TCAS künftig auch im Autopilotenmodus automatisch fliegen oder ihnen bei eingeschaltetem Flight Director folgen. Die neuesten TCAS-Systeme sprechen mehrstufige Ausweichempfehlungen aus und reagieren auch auf die jeweiligen Ausweichbewegungen der "Gegenseite", falls noch immer eine Kollision droht. Dabei können in sehr rascher Folge unterschiedliche Steig- oder Sinkbewegungen ausgeführt werden.

Die neue Technik wird von der Airbus-Tochter NAVBLUE installiert. NAVBLUE ist die neue Marke, unter der die früheren Bereiche Navtech, Airbus ProSky und Airbus Flight Operations Service unter einem Dach zusammengefasst wurden.



Weitere interessante Inhalte
Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

07.12.2016 - Airbus hat 200 A380 ausgeliefert. Die jüngste Übernahme ging, wenig überraschend, an Emirates. … weiter

Air France übernimmt ihre erste 787 Boeing liefert 500. Dreamliner aus

05.12.2016 - Am Freitag ist die erste Boeing 787 für Air France in Paris eingetroffen. Das via AerCap geleaste Flugzeug ist der 500. Dreamliner, den Boeing ausgeliefert hat. … weiter

Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Leisere Landeanflüge Piloten-Assistenzsystem des DLR bewährt sich

25.11.2016 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat im September das Low Noise Augmentation System (LNAS) bei Flugtests erprobt. Nun wurden erste Ergebnisse veröffentlicht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App