26.11.2015
FLUG REVUE

Funk-Armband überwacht alleinreisende KinderAir New Zealand: Kindersicherung per "Airband"

Die Fluggesellschaft Air New Zealand bietet Eltern einen neuen Service zur Überwachung alleinreisender Kinder an. Ein Armband mit Funkchip sendet Standortdaten und ermöglicht den Erziehungsberechtigten eine Fernbeobachtung des Reiseverlaufs.

Air New Zealand Airband Funkarmband für Kinder

Der Reiseverlauf alleinreisender Kinder kann bei Air New Zealand aus der Ferne überwacht werden, wenn die Kinder ein solches "Airband"-Funkarmband tragen. Foto und Copyright: Air New Zealand  

 

Air New Zealand (ANZ) biete das Funkarmband "Airband" als erste Fluggesellschaft weltweit für alleinreisende Kinder an, teilte ANZ am Donnerstag mit. Das Airband solle Eltern und Erziehungsberechtigten die Möglichkeit geben, jeden Schritt der Reise ihrer Kinder mit zu verfolgen. Kinder, die alleine mit Air New Zealand reisen, erhalten das Airband ab sofort beim Check-In am Flughafen. Das Armband enthält einen Chip, der an wichtigen Stationen der Reise gescannt wird und automatisch kurze Textnachrichten an bis zu fünf ausgewählte Kontakte sendet.

„Wir wissen, dass es sowohl für die Kinder als auch für die Erziehungsberechtigten eine nervenaufreibende Erfahrung sein kann, wenn das Kind alleine reisen muss. Unsere Mitarbeiter haben sich immer schon sehr gut um unsere kleinen Gäste gekümmert. Trotzdem haben wir versucht, das Reiseerlebnis für die Kinder zu verbessern und gleichzeitig die Eltern zuhause zu beruhigen“, sagte Carrie Hurihanganui, Air New Zealands General Manager für Customer Experience. Das Funkarmband sei ein herausragendes Beispiel für die Investition der Airline in innovative Technologien zur Verbesserung des Reiseerlebnisses.

„Wir glauben, dass wir die erste Airline sind, die die Möglichkeiten solch neuer Technologien dazu genutzt hat, Familien mit alleinreisenden Kindern ein Gefühl von Sicherheit zu geben. Die Resonanz von Seiten der Kinder und Eltern während der Testphase der letzten Monate war sehr positiv. Viele von ihnen finden es beruhigend zu wissen, wo genau sich ihr Kind auf der Reise gerade befindet.“ Air New Zealand ist weltweit die erste Fluglinie, die diesen neuen Service für Kinder anbietet. Er steht allen alleinreisenden Kindern zwischen fünf und elf Jahren automatisch zur Verfügung – aber auch Jugendliche bis 16 Jahre können sich für den Service anmelden.

Bis zum 3. Februar 2016 wird das Airband™ kostenlos angeboten. Bei Buchungen, die nach diesem Datum gemacht werden, fällt eine Gebühr von 10 Euro pro Kind für jede Inlandsstrecke und 30 Euro pro Kind für Auslandsstrecken an.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Finanzjahr 2016 Air New Zealand mit Rekordergebnis

30.08.2016 - Die neuseeländische Fluggesellschaft schließt das Finanzjahr 2016 mit einem Rekordgewinn ab - das Vorsteuerergebnis hat sich dabei fast verdoppelt. … weiter

Airlines ANZ will das Kapitel Virgin Australia schnell schließen

04.05.2016 - Air New Zealand will ihren Ausstieg bei Virgin Australia zeitnah über die Bühne bringen - der Anteil von 25,9 Prozent werde ganz oder teilweise bis 30. Juni verkauft sein, informierte die Airline ihre … weiter

Vernetzte Wartungsdokumentation Air New Zealand führt Electronic Logbook ein

10.02.2016 - Als eine der weltweit ersten Fluggesellschaften nutzt Air New Zealand an Bord ihrer sechs Boeing 787-9 das "Electronic Logbook" von Boeing. Diese Erweiterung des "Electronic Flight Bag" verzeichnet … weiter

Zweistrahler im Ultralangstreckeneinsatz ANZ: Premierenflug mit ETOPS 330

02.12.2015 - Ein Boeing 777-200ER von Air New Zealand (ANZ) hat den weltweit ersten Linienflug mit einer neuen ETOPS-330-Zulassung absolviert. Sie erlaubt dem Zweistrahler, sich bei Langstreckenflügen weiter von … weiter

Airlines Air New Zealand geht ihren Passagieren ans Handgelenk

28.09.2015 - Air New Zealand digitalisiert die Reisen ihrer Passagiere. Neue Apps und eigene Gadgets sollen die Prozesse am Boden und in der Luft vereinfachen. Das Einchecken in Flug und Lounge übernimmt, … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App