19.09.2016
FLUG REVUE

Ab Oktober bei airberlinBusiness Class auf der Kurz- und Mittelstrecke

Auf Flügen innerhalb von Deutschland und Europa führt airberlin ab dem 4. Oktober eine neue Business Class ein. In der Economy Class gibt es bereits Veränderungen - nicht unbedingt zum Positiven für die Passagiere.

Airbus A321 von airberlin

Auf der Kurz- und Mittelstrecke gibt es bei airberlin ab Oktober zwei Klassen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Einführung der Business Class auf Kurz- und Mittelstrecken ist Teil der strategischen Neuausrichtung der finanziell angeschlagenen Fluggesellschaft. Der neue Service sei ab dem 4. Oktober verfügbar und ab sofort buchbar, gab airberlin in einer Pressemitteilung bekannt. "Diese Produkterweiterung ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg in das Premium-Segment der europäischen Airlines", so Stefan Pichler, CEO von airberlin.

Für Passagiere der Business Class ist die erste Sitzreihe mit mehr Beinfreiheit reserviert, mit garantiert freiem Mittelplatz. Als Willkommensgetränk wird ein Bio-Smoothie gereicht, zudem werden während des Flugs ein warmes Gericht sowie Snacks und Getränke nach Wahl serviert. Inklusive sind zwei Gepäckstücke bis je 32 Kilogramm und zwei Handgepäckstücke bis je 8 Kilogramm. Die Business-Class-Tickets können kostenlos umgebucht und erstattet werden, Sitzplatzreservierungen sind kostenlos.

Auch in der Economy Class stellt airberlin seinen Service um. Seit kurzem gibt es auf Kurz- und Mittelstrecken keine kostenlosen Getränke und Snacks mehr. Für einen halben Liter Wasser beispielsweise müssen Passagiere 3 Euro berappen, ein Sandwich und ein Softdrink kosten 7 Euro. Auch bei Condor wird ab November das Buy-on-Board-Konzept für Wasser, Kaffee und Tee auf Europaflügen eingeführt. Auf Langstrecken soll die Verpflegung sowohl bei airberlin als auch bei Condor mit bis zu zwei warmen Mahlzeiten sowie warmen und kalten Getränken weiterhin kostenfrei bleiben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Neue Probleme für airberlin Aus für Kombination von TUIfly und Niki

08.06.2017 - Die TUI Group und die Etihad Aviation Group werden ihre Verhandlungen über das geplante Joint Venture zwischen der deutschen Flug-Tochter TUI fly und Niki nicht fortführen, so TUI heute. … weiter

Bauarbeiten verringern die Flughafenkapazität Frankfurt erneuert Startbahn 18 West

18.05.2017 - Die Fraport AG erneuert die Startbahn 18 West in Frankfurt. Auf rund 1450 Metern Länge wird der Startbahnbelag erneuert. Bei dieser Gelegenheit installieren die Hessen auch noch eine sparsame … weiter

James Hogan verlässt das Unternehmen Etihad-Gruppe baut Führung um

09.05.2017 - Die Etihad Aviation Group aus Abu Dhabi hat Ray Gammel übergangsweise zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Gruppe ernannt und angekündigt, dass der bisherige Präsident und Vorstandschef James Hogan das … weiter

Restrukturierung airberlin macht mehr Verlust

28.04.2017 - airberlin hat 2016 nochmals erheblich höhere Verluste eingeflogen. Wann die laufende Restrukturierung Verbesserungen bringt ist unklar. … weiter

ZIM Flugsitz Drei Airlines entscheiden sich für neuen Economy-Sitz

25.04.2017 - Leicht und mehr Beinfreiheit: ZIM Flugsitz hat mit dem weiterentwickelten Economy-Sitz EC01 NG drei Fluggesellschaften überzeugt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App