16.02.2017
FLUG REVUE

Drei zusätzliche Airbus A330-200airberlin erweitert Langstreckenflotte

Mit drei zusätzlichen Airbus A330 lässt airberlin ihre Langstreckenflotte ab dem Sommer auf 17 Großraumjets wachsen. Vor allem die USA-Verbindungen sollen davon profitieren.

airberlin A330-200 Landung in Berlin-Tegel

Drei zusätzliche Airbus A330-200 verstärken die airberlin-Langstreckenflotte ab dem Sommerflugplan. Foto und Copyright: airberlin  

 

airberlin setze auf den Ausbau ihres Angebots auf der Langstrecke und vergrößere zum Frühjahr 2017 ihre Langstreckenflotte mit drei zusätzlichen Flugzeugen des Typs Airbus A330-200 um fast 1000 Sitze. Die Langstreckenflotte von airberlin wachse damit von derzeit 14 auf 17 Airbus A330-200, teilte airberlin mit.

Die drei geleasten Jets werden vor ihrem Einsatz in airberlin-Farben lackiert sowie mit einer Business Class mit 19 Schlafsitzen und einer Economy Class mit 271 Sitzen ausgestattet. Die Economy Class bietet hierbei auf 46 "XL Seats" rund 20 Prozent mehr Sitzabstand und  größere Beinfreiheit. In den letzten Monaten nahmen bereits mehr als 70 Piloten und 260 Flugbegleiter an der Aus- und Weiterbildung für die drei neuen Flugzeuge teil.  

Thomas Winkelmann, Chief Executive Officer von airberlin, sagte: „Damit richten wir unser Streckennetz noch mehr auf die Bedürfnisse unserer Langstreckenpassagiere aus. Mit der erhöhten Kapazität und unserer erweiterten Flotte gehen wir einen weiteren Schritt Richtung Netzwerkcarrier und Ausbau unseres USA-Angebotes.“ 

 Nach dem Ausbau der Langstreckenflotte bietet airberlin ab dem Sommerflugplan alleine 84 US-Flüge pro Woche an, nämlich nach New York (JFK), Boston, Chicago, Los Angeles, San Francisco, Miami, Fort Myers und erstmals nach Orlando. Die beiden kalifornischen Destinationen San Francisco und Los Angeles werden ab Mai von Berlin-Tegel aus mit drei beziehungsweise vier Nonstopflügen pro Woche bedient. Die Zahl der Direktflüge von Berlin-Tegel nach Miami, die in diesem Jahr erstmals ganzjährig stattfinden, steigt ab Mitte April von drei auf fünf Flüge pro Woche.

Weitere Langstreckenziele von airberlin mit Nonstop-Verbindungen ab Berlin oder Düsseldorf sind Cancún in Mexiko, Varadero und Havanna auf Kuba, Punta Cana und Puerto Plata in der Dominikanischen Republik und die Karibikinsel Curaçao. Alle Flüge sind in das restliche Streckennetz eingebunden, so dass Zubringer- und Anschlussflüge zu Städten in Deutschland und ganz Europa zur Verfügung stehen.



Weitere interessante Inhalte
ZIM Flugsitz Drei Airlines entscheiden sich für neuen Economy-Sitz

25.04.2017 - Leicht und mehr Beinfreiheit: ZIM Flugsitz hat mit dem weiterentwickelten Economy-Sitz EC01 NG drei Fluggesellschaften überzeugt. … weiter

P2F-Umrüstung für Egypt Air Erste A330-200 zum Frachterumbau in Dresden

19.04.2017 - Am Dienstag traf in Dresden der erste Airbus A330-200 zum Frachterumbau ein. Das Flugzeug erhält ein seitliches Frachttor und wird beim Erstkunden Egypt Air eingesetzt. … weiter

Airbus-Spezialtransporter startet Mitte 2018 zum Erstflug Beluga XL-Sektionen treffen in Toulouse ein

12.04.2017 - Die ersten großen Rumpfsektionen für den neuen Airbus-Spezialtransporter Beluga XL sind von Aernnova in Spanien an die Endmontagelinie in Toulouse geliefert worden. … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Berliner Initiative will Stadtflughafen offen halten Tegel-Volksbegehren erreicht nötige Stimmenzahl

04.04.2017 - Die Landesabstimmungsleiterin Berlin hat festgestellt, dass ein Volksbegehren über den Weiterbetrieb des Flughafens Tegel unter den Wahlberechtigten in Berlin die nötige Stimmenzahl erreicht hat. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App