22.10.2012
aero.de

airberlin: Allianz oneworld oder Air France-KLM?airberlin soll sich zwischen oneworld und Air France-KLM entscheiden

airberlin bekommt Druck vom künftigen Kooperationspartner Air France-KLM und soll sich zwischen der Flugallianz oneworld und Air France-KLM entscheiden.

Für airberlin, zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft, wächst der Druck, sich zwischen der Flugallianz oneworld und dem künftigen Kooperationspartner Air France-KLM zu entscheiden. "Sollten wir enger zusammenrücken, müsste airberlin wählen - bei ihrer Allianz zu bleiben oder aber zu SkyTeam von Air France-KLM zu wechseln", sagte Air-France-Chef Alexandre de Juniac in der Montagsausgabe der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Der Lufthansa-Rivale ist seit Frühjahr Mitglied in dem von British Airways geführten oneworld-Verbund, um dort mit den anderen Mitgliedern Flugpläne und Streckennetze aufeinander abzustimmen. Doch ein ähnliches Codesharing-Abkommen haben die Berliner kürzlich auch zusammen mit ihrem Großaktionär Etihad Airways mit Air France/KLM vereinbart.

"Mit airberlin können wir uns künftig besser gegen die Billigfluganbieter in Europa wehren", sagte de Juniac. Ab 28. Oktober verbinden Air France/KLM, Etihad Airways und airberlin ihre Netze miteinander. airberlin gibt seinem neuen Codeshare-Partner Air France/KLM dann erweiterten Zugang zu Zielen in Österreich, Polen und Russland und kann eigenen Passagieren unter anderem Zusatzziele in Frankreich anbieten.

Für Spannungen zwischen airberlin und British Airways dürften aber vor allem Codeshare-Linien mit KLM nach Großbritannien sorgen. Auch die Nahost-Stratgien von airberlin und oneworld dürften in Zukunft nur schwer miteinander vereinbar sein. Während oneworld auf Umsteigeverbindungen seines neuen Partners Qatar Airways am Flughafen von Doha setzt, ist airberlin an das Etihad-Drehkreuz Abu Dhabi gebunden.



Weitere interessante Inhalte
Nach A380-Triebwerksschaden FAA fordert Betreiber zur Inspektion ihrer GP7200 auf

13.10.2017 - Nach dem schweren Triebwerksschaden an einer Air-France-A380 Ende September weist die US-Luftfahrtbehörde Betreiber an, ihre Triebwerke der GP7200-Serie genau unter die Lupe zu nehmen. … weiter

Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

12.10.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Insolvente deutsche Fluggesellschaft airberlin beginnt Verhandlungen über Sozialplan

09.10.2017 - Bis zum 12. Oktober verhandelt airberlin mit Lufthansa und easyJet über den Erwerb von Unternehmensteilen. Spätestens am 28. Oktober wird die insolvente Airline wohl den Flugverkehr unter dem … weiter

Eine Milliarde Euro für Flugzeuge Lufthansa will Eurowings schnell ausbauen

26.09.2017 - Geld für Kauf und Leasing von bis zu 61 Flugzeugen: Der Lufthansa-Aufsichtsrat ebnet den Weg zur Übernahme eines großen Teils der insolventen airberlin. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF