11.08.2014
FLUG REVUE

Langstrecken-Schlafsessel gegen Höchstgebotairberlin versteigert Business-Class-Restplätze

Als erste deutsche Fluggesellschaft versteigert airberlin auf ihren Langstrecken künftig übrig gebliebene Sitze der Business Class im Airbus A330. Gebote werden bis 72 Stunden vor Abflug entgegen genommen.

airberlin neue Business Class

Die komfortablen Schlafsessel der Business Class bei airberlin können künftig auch gegen Höchstgebot ersteigert werden, sofern noch einzelne Plätze frei geblieben sind. Foto und Copyright: airberlin  

 

Unter der Webadresse "airberlin.com/upgrade" teile die Airline künftig mit, ob für den individuellen Flug noch Restplätze versteigert würden, meldete airberlin am Montag. Dort könnten Passagiere der Economy Class im Rahmen des Programms „airberlin exquisite“ gegebenenfalls Gebote abgeben. Spätestens zwölf Stunden vor Abflug erfahre der Fluggast dann, ob sein Gebot für ein Business-Class-Upgrade auf der Langstrecke erfolgreich gewesen sei.

„Mit dem neuen Service bieten wir Gästen die Möglichkeit, sich auch spontan das exklusive Flugerlebnis in der Business Class zu gönnen", sagte Jacob Fischer, Vice President Distribution bei airberlin. "Der Gast kann entscheiden, wieviel er bereit ist auszugeben. Wer in der Business Class an Bord geht, entscheidet sich dann unter den abgegeben Geboten.“

Mit dem bestätigten Upgrade erhalten die Passagiere auch weitere Komfort-Merkmale der Business Class, darunter Priority-Check-in, Fast-Lane-Boarding und Lounge-Zutritt. airberlin hat die Ausstattung ihrer Airbus-A330-Langstreckenflotte in der Business Class mit den neuen flachen Schlafsesseln nach dem Vorbild von Etihad Airways im Frühjahr 2014 abgeschlossen und bietet damit ihren Gästen vollständig horizontale Betten. Die Konfiguration mit 13 Einzel- und sechs Doppelsitzen ermöglicht den Zutritt zum Gang von jedem Platz aus. Ein modernes Entertainment-System sowie die Bordverpflegung der Firma Sansibar runden das Flugerlebnis ab.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Spezialtransporter für Sektionen und Flügel Airbus Beluga XL wächst heran

25.07.2017 - In Toulouse entsteht derzeit der erste Beluga-XL-Spezialtransporter. Dank seines vergrößerten Rumpfaufbaus kann er mehr und größere Teile transportieren und soll damit den Airbus-Produktionshochlauf … weiter

Strategiewechsel Airberlin setzt im Winter auf mehr USA-Flüge

12.07.2017 - Die deutsche Krisen-Airline bietet ab der Wintersaison weitere Interkontinentalflüge ab Düsseldorf und Berlin an. … weiter

Basis für drei Airbus A330 Eurowings bedient künftig Langstrecken ab München

10.07.2017 - Die Lufthansa-Tochter stationiert vom kommenden Jahr an drei Airbus A330 am Flughafen München. Auch für Europastrecken sollen weitere Flugzeuge nach Bayern kommen. … weiter

Wiedersehen in der Schweiz Air China nimmt Direktflug Peking-Zürich wieder auf

09.06.2017 - Air China hat die Flugroute Peking-Zürich wieder ins Programm genommen. Der erste Flug in die Schweizer Metropole fand kürzlich statt, nachdem die Flugverbindung 1999 eingestellt worden war. … weiter

Neue Probleme für airberlin Aus für Kombination von TUIfly und Niki

08.06.2017 - Die TUI Group und die Etihad Aviation Group werden ihre Verhandlungen über das geplante Joint Venture zwischen der deutschen Flug-Tochter TUI fly und Niki nicht fortführen, so TUI heute. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App