18.09.2013
FLUG REVUE

FlottenmodernisierungAirbus A319 nimmt Flugbetrieb bei American Airlines auf

Die ersten neuen Airbus A319 von American Airlines haben den regulären Flugbetrieb aufgenommen. Die Flugzeuge werden zunächst auf Strecken innerhalb der USA eingesetzt. Im Herbst wird das Muster ab Dallas auch nach Mittelamerika und Toronto fliegen.

Airbus A319 American Airlines

Die ersten A319 von American Airlines haben den regulären Flugbetrieb aufgenommen. © Foto und Copyright: Airbus  

 


American Airlines hat zur Erneuerung der veralteten Flotte bei Airbus 260 Standardrumpfflugzeuge der A320-Familie bestellt. Im Juli wurde in Hamburg-Finkenwerder das erste Flugzeug aus diesem Auftrag, eine A319 mit dem Kennzeichen N8001N, an American übergeben. N8001N war die erste A319 mit Sharklets, die an einen Kunden ausgeliefert wurde. Gleichzeitig ist das Flugzeug das 100. Exemplar der A320-Familie mit Sharklets. American hat in Finkenwerder kurz darauf zwei weitere A319 abgeholt, die N8002U (MSN5698) und die N93003 (MSN5704).
Am ersten regulären Betriebstag hat American mit den neuen A319 ab Dallas-Fort Worth die Flughäfen Charlotte, Wichita, Memphis und Cleveland angeflogen. Die Flugzeuge verfügen über 128 Passagiersitze und sind mit Internet, Einzelbildschirmen, Ledersitzen und 110-Volt-Steckdosen ausgestattet. Sie tragen das neue American-Dekor mit dem neuen Logo und roten und blauen Streifen auf dem Leitwerk. 
Die US-Fluggesellschaft rechnet mit einer Reduktion der Treibstoffkosten pro Sitz um 35 Prozent im Vergleich zur MD80. Im Vergleich zur Boeing 757 soll sich eine Einsparung um 15 Prozent ergeben.





  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App