Air France A380 kollidiert in New York mit CRJ- keine Verletzten Airbus A380 kollidiert in New York mit Regionaljet - keine Verletzten

Beim Rollen über das Vorfeld ist gestern am New Yorker Flughafen JFK ein abflugbereiter Airbus A380 von Air France mit einem Bombardier CRJ700-Regionaljet von Comair zusammengestoßen. Obwohl die A380 das Leitwerk des Regionaljets mit der Flügelspitze gewaltsam zur Seite schob, wurde keiner der Insassen verletzt.

Nach Angaben des New Yorker Fernsehsenders CBS handelte es sich um den Air France Flug AF 7 nach Paris, der gegen 20 Uhr New Yorker Zeit am Montag abend gerade vom Terminal abrollte und um den Flug Comair 6293, der gerade aus Boston eingetroffen war.

Ein auf dem Videoportal Youtube veröffentlichter Film zeigt, wie der Airbus A380 hinter dem Heck der mit laufenden Triebwerken wartenden Comair vorbeirollt. Dabei trifft die linke Flügelspitze des Airbus das T-Leitwerk des mit 62 Passaigeren besetzten, stehenden Regionaljets und reißt diesen gewaltsam um etwa 90 Grad herum. Anschließend stoppt der Airbus. Große, äußere Schäden sind zunächst nicht zu erkennen. Laut CBS wurden keine Insassen verletzt.

Es soll sich um den Airbus A380-861 mit der Werknummer MSN049 und mit der Registrierung F-HPJD und den CRJ700 mit der Registrierung N641CA handeln. Beide Flugzeuge wurden laut FAA zu einer genauen Inspektion aus dem Dienst genommen. Erste Fotos der A380 zeigen an Schäden einen abgerissenen oberen Teil des "Wingtip Fence" und ein abgerissenes linkes Positionslicht.

Mehr zum Thema "Zivilluftfahrt" SST



Diesen Artikel kommentieren 


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

ILA Berlin Air Show
Frage des Monats

Welches Thema ist Ihr Favorit in der FLUG REVUE 5-2014?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse


FLUG REVUE 05/2014

FLUG REVUE
05/2014
14.04.2014

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Adieu DC-10
- Boeing 787 im Test
- Hubbles Entdeckungen
- US Marines Helikopter
- Fiji Airways
- Probleme deutscher Flughäfen

aerokurier iPad-App