06.02.2014
aero.de

AirlinesA380 von Singapore Airlines beschädigt

Singapore Airlines hat einen A380 vorübergehend aus dem Verkehr genommen, nachdem am Sonntag Technikern in Frankfurt Kratzer am Rumpf des Flugzeugs aufgefallen waren.

Singapore Airlines Airbus A380

A380 von Singapore Airlines. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die A380 hatte zuvor einen Flug aus New York absolviert. Singapore Airlines ließ das Flugzeug in Frankfurt überprüfen, bevor es mit eintägiger Verspätung und 126 Passagieren an Bord zum Weiterflug nach Singapur freigegeben wurde.

An ihrer Heimatbasis soll die A380 repariert werden. Möglicherweise wurde das Flugzeug bei einem Enteisungsvorgang in New York beschädigt - der Nordosten der Vereinigten Staaten wurde am Wochenende erneut von einem heftigen Wintereinbruch heimgesucht.

Singapore Airlines war 2007 der erste Betreiber der A380 und verfügt inzwischen über 19 Superjumbos. Fünf weitere A380 sind von Singapore Airlines bestellt aber noch nicht geliefert.



Weitere interessante Inhalte
Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App