06.02.2014
aero.de

AirlinesA380 von Singapore Airlines beschädigt

Singapore Airlines hat einen A380 vorübergehend aus dem Verkehr genommen, nachdem am Sonntag Technikern in Frankfurt Kratzer am Rumpf des Flugzeugs aufgefallen waren.

Singapore Airlines Airbus A380

A380 von Singapore Airlines. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die A380 hatte zuvor einen Flug aus New York absolviert. Singapore Airlines ließ das Flugzeug in Frankfurt überprüfen, bevor es mit eintägiger Verspätung und 126 Passagieren an Bord zum Weiterflug nach Singapur freigegeben wurde.

An ihrer Heimatbasis soll die A380 repariert werden. Möglicherweise wurde das Flugzeug bei einem Enteisungsvorgang in New York beschädigt - der Nordosten der Vereinigten Staaten wurde am Wochenende erneut von einem heftigen Wintereinbruch heimgesucht.

Singapore Airlines war 2007 der erste Betreiber der A380 und verfügt inzwischen über 19 Superjumbos. Fünf weitere A380 sind von Singapore Airlines bestellt aber noch nicht geliefert.



Weitere interessante Inhalte
Erster kommerzieller Flug im März Emirates fliegt mit A380 nach São Paulo

19.01.2017 - Emirates bedient von März an die Strecke Dubai-São Paulo mit einem Airbus A380. Bislang gab es keine kommerziellen Flüge mit dem größten Passagierflugzeug der Welt vom und zum São Paulo International … weiter

Frankfurt streicht 125 Flüge Wintereinbruch behindert Flugbetrieb in Deutschland

13.01.2017 - Ein schneereicher Wintereinbruch mit starkem Wind hat am Freitag zu Störungen beim Flugbetrieb geführt. Auch das Drehkreuz Frankfurt wurde nicht verschont. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Tägliche Verbindung nach Seoul Asiana kommt mit A380 nach Frankfurt

13.01.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines setzt ab dem 5. März einen Airbus A380 auf der Strecke Frankfurt-Seoul ein. Bisher bediente eine Boeing 747 die Route. … weiter

Größte deutsche Airline sucht Bewerber Lufthansa will 3000 neue Mitarbeiter einstellen

04.01.2017 - Der Lufthansa-Konzern will im Jahr 2017 mehr als 3000 neue Mitarbeiter einstellen. Der Großteil der Stellen ist für neue Flugbegleiter in den Airlines des Konzerns vorgesehen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App