13.04.2016
FLUG REVUE

Erstes Betriebsjahr mit PünktlichkeitsrekordAirbus zeichnet Etihad für zuverlässigsten A380-Betrieb aus

Der Flugzeughersteller Airbus hat seinen A380-Kunden Etihad Airways für die reibungsloseste A380-Einführung ausgezeichnet. Die Airline aus Abu Dhabi erzielte aus dem Stand eine sehr hohe Einsatzzuverlässigkeit von 99,8 Prozent mit ihrem neuen Flaggschiff.

Erster Airbus A380 Etihad Airways

Der erste Airbus A380 für Etihad Airways. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Auszeichung überreichte der Airbus-Kundendienstchef Didier Lux an Jeff Wilkinson, Etihad Airways Senior Vice President, Technical. A380-Kunde Etihad erhielt den ‘Operational Reliability Performance’-Award für das beste Einführungsjahr der A380 unter allen Betreibern.

Didier Lux sagte: "Es ist mir eine große Freude, diese Auszeichnung an Etihad Airways zu überreichen. Die unerreicht hohe Betriebszuverlässigkeit im ersten Einsatzjahr wurde durch herausragende Teamarbeit, ständiges Streben nach Verbesserung und vorausschauendes Denken möglich. Wir haben einen neuen Standard gesetzt."

Die Einsatzzuverlässigkeit wird nach der Bewertung der Pünktlichkeit und der Defekte unter allen Betreibern als Index ermittelt. Je höher eine Airline komme, desto höheren Stellenwert habe sie der Wartung und dem Sicherheitsmanagement eingeräumt, so Airbus.

Etihad will den A380-Rekord mit ihrer A350-Flotte ab 2018 wiederholen

Die A380-Flotte von Etihad kam auf 99,8 Prozent Einsatzzuverlässigkeit, was bedeutet, dass nur 0,2 Prozent der Flüge verspätet waren. Im gesamten ersten Jahr gab es außerdem keinerlei Flugstreichungen von A380-Flügen. Die hohe Einsatzzuverlässigkeit wirkt sich auch auf die Pünktlichkeitswahrnehmung, die Umsätze, die Erträge und das Image einer Airline aus. Etihad setzt ihre A380 typischerweise bei Umläufen mit relativ knappen, zweistündigen Bodenzeiten zwischen den Flügen ein und kommt damit zugleich auf eine der höchsten täglichen Nutzungsdauern pro Flugzeug unter den A380-Betreibern.

"Der Erfolg bei der Einführung der A380 hat einen neuen Excellenzstandard gesetzt, den wir ab Anfang 2018 bei der Einführung der A350 in unsere Flotte wiederholen möchten", kündigte Etihad-Technikvorstand Jeff Wilkinson an. Die Vorbereitung der A380-Indienststellung habe schon ein Jahr vor der ersten Auslieferung begonnen. Das fachübergreifende "Entry Into Service"-Team bei Etihad habe Techniker, Logistiker, Betriebsspezialisten, Passagierbetreuer und Flugbetriebs- und Technikbetriebsfachleute umfasst. Dieses Team entwickelte neue Ideen und Verfahren für Training, Wartung, Ersatzteilversorgung, Werkzeuge und neue Technologien zu deren Unterstützung.

Etihad setzte ihre erste A380 ab Dezember 2014 auf der Route von Abu Dhabi nach London-Heathrow ein. Mittlerweile stehen sechs Flugzeuge im Dienst, die von vier weiteren, schon bestellten, ergänzt werden.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Mitarbeiter lehnen Rettungsplan ab Alitalia: Lage spitzt sich zu

25.04.2017 - Der defizitären, italienischen Fluggesellschaft Alitalia droht eine Liquiditätskrise. Die Mitarbeiter der Airline lehnten einen zuvor von Regierung und Gewerkschaften ausgehandelten Rettungsplan ab. … weiter

US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App