25.02.2013
FLUG REVUE

All Nippon Airways lässt Boeing 787 bis Ende Mai am Boden

Die japanische Airline All Nippon Airways (ANA) lässt ihre Boeing 787 aufgrund der ungeklärten Batterieprobleme bis mindestens Ende am Mai am Boden.

ANA streicht nun für die Monate April und Mai 1.714 Flüge, davon 1.250 Inlandsflüge und 464 internationale Flüge. Seit dem Grounding durch die FAA musste ANA nach eigenen Angaben mehr als 3.600 Flüge annulieren.

All Nippon Airways ist der größte Betreiber der 787 und hat bisher 17 von 66 bestellten Maschinen in Betrieb genommen.

Indes ist für Boeing noch keine Ende des 787 Groundings in Sicht. Letzte Woche präsentierte Boeing der US-Luftfahrtbehörde FAA Lösungsvorschläge für das Problem mit den Batterien, die nun von der FAA analysiert werden.

Bilderstrecke - Batterie des Dreamliners

Bilderstrecke - Boeing 787 Dreamliner

Bilderstrecke - Boeing 787 Betreiber

Boeing 787 Dreamliner - Chronologie der Ereignisse



Weitere interessante Inhalte
ANA Neuer Star-Wars-Jet bald im Einsatz

19.01.2017 - Die japanische Fluggesellschaft ANA hat den Termin des ersten Fluges ihres C-3PO-Jets bekanntgegeben. Das Flugzeug wird allerdings nur auf Inlandsstrecken eingesetzt. … weiter

Meilenstein so schnell wie nie Boeing feiert 500. Dreamliner-Auslieferung

22.12.2016 - Boeing hat nun 500 Dreamliner an Kunden übergeben. Die 787-8 ging an Avianca. … weiter

Neues Rolls-Royce-Triebwerk für Boeing 787 Trent 1000 TEN fliegt erstmals an einem Dreamliner

08.12.2016 - Nach dem Erstflug an einer Boeing 747-200 im März bringt die neue Variante des Trent 1000 zum ersten Mal eine Boeing 787 in die Luft. … weiter

Air France übernimmt ihre erste 787 Boeing liefert 500. gebauten Dreamliner aus

05.12.2016 - Am Freitag ist die erste Boeing 787 für Air France in Paris eingetroffen. Das via AerCap geleaste Flugzeug ist der 500. Dreamliner, den Boeing gebaut hat. … weiter

Airlines Norwegian verteilt 787 auf weitere Standorte

02.11.2016 - Norwegian öffnet 2017 neue Langstrecken-Basen in Barcelona und Amsterdam. Airlinechef Björn Kjos kann sich auch einen Stützpunkt in Argentinien gut vorstellen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App