23.07.2012
FLUG REVUE

ANA tauscht Dreamliner-Triebwerksteile ausANA lässt fünf Dreamliner am Boden

Nach Angaben des japanischen Fernsehens NHK World hat All Nippon Airways (ANA) fünf ihrer elf Boeing 787 freiwillig in die Werft geholt, um vorsorglich Triebwerksteile an den Rolls-Royce Trent-Antrieben des Dreamliners auszutauschen.

Der japanische Fernsehsender NHK World beruft sich auf ANA-Vertreter, die ihm berichtet hätten, Boeing habe Triebwerkskomponenten mit mangelhafter Qualität aufgespürt, die korrodieren und zu einem Triebwerksausfall führen könnten. ANA tausche diese Teile nun an fünf Flugzeugen vorsorglich aus, habe aber bisher keine tatsächlichen Probleme mit den Flugzeugen gehabt, meldete NHK World am Montag.

Als Folge der kurzfristigen 787-Werftaufenthalte von fünf Dreamlinern seien am Sonnabend zwei ANA-Flüge ab Tokio-Haneda gestrichen worden. Die 787-Flotte bei ANA bestehe bisher aus elf Flugzeugen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot