29.07.2014
FLUG REVUE

Erster Betreiber beider Dreamliner-VersionenANA übernimmt erste 787-9

Die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) hat ihren ersten Dreamliner der gestreckten Version Boeing 787-9 übernommen.

Boeing_787-9_dritte_Erstflug_ZB021

Ein Dreamliner der gestreckten Version Boeing 787-9 während der Flugerprobung. Foto und Copyright: Boeing  

 

Damit habe ANA jetzt 29 Dreamliner beider Versionen im Bestand und sei der weltgrößte Betreiber, teilte Boeing am Dienstag mit. Die erste ANA-787-9 soll ab August auf japanischen Inlandsrouten eingesetzt werden. "Die 787 ist ein Schlüsselelement unserer Wachstumsstrategie", sagte Osamu Shinobe, ANA-Präsident und -Vorstandschef. "Die 787-9 besitzt die außergewöhnliche Effizienz der 787-8, kann aber eine noch höhere Nachfrage befriedigen. Das ist für uns im Vorfeld der Sommer-Olympiade in Tokio 2020 besonders wichtig. Unsere Kunden mögen die moderne Kabinenausstattung der 787 und wir freuen uns, auch die neue Variante in den Bestand aufzunehmen."

Die 787-9 ist gegenüber der 787-8 um sechs Meter verlängert. Dadurch kann sie bis zu 40 Passagiere mehr befördern. Gleichzeitig schafft die verlängerte Version durch aerodynamische Optimierungen und verbesserten Leichtbau 830 Kilometer mehr Reichweite. Dabei verbraucht sie, wie ihre kleinere Schwester, laut Boeing, grundsätzlich 20 Prozent weniger Kraftstoff als Flugzeuge gleicher Größe. ANA hat noch 29 Boeing 787-9 fest bestellt und 14 Optionen erteilt. Insgesamt wurden bisher 409 Flugzeuge der gestreckten Version bei Boeing gerordert. Der Boeing-Dreamliner kommt auf 1031 feste Bestellungen von 60 Kunden. Davon sind 160 Flugzeuge bereits ausgeliefert worden. Die Boeing 787 wird in den Werken Everett und Charleston endmontiert.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Flottenausbau nach gutem Geschäftsjahr EL AL kündigt Kabinenmodernisierung an

27.04.2017 - Die israelische Fluggesellschaft EL AL hat für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn von 81 Millionen Dollar bekannt gegeben. 2017 soll die Flotte erstmals mit der Boeing 787 modernisiert werden. Auch … weiter

Additiv gefertigte Titan-Bauteile Boeing 787 erhält gedruckte Strukturkomponenten

11.04.2017 - Boeing will im Dreamliner künftig 3D-gedruckte Strukturbauteile aus Titan einsetzen. Hergestellt werden sie von norwegischen Unternehmen Norsk Titanium. … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

31.03.2017 - Boeing hat derzeit 149 Bestellungen für die 787-10 vorliegen. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier haben wir Details zu den Kunden. … weiter

Spektakulärer Sonderanstrich für Japans Flaggschiff ANA lackiert A380 als riesige Schildkröte

06.03.2017 - Japans größte Airline ANA schmückt ihren künftigen Airbus A380 mit einer Sonderlackierung als hawaiianische Meeresschildkröte "Flying Honu". … weiter

Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App