02.12.2015
FLUG REVUE

Zweistrahler im UltralangstreckeneinsatzANZ: Premierenflug mit ETOPS 330

Ein Boeing 777-200ER von Air New Zealand (ANZ) hat den weltweit ersten Linienflug mit einer neuen ETOPS-330-Zulassung absolviert. Sie erlaubt dem Zweistrahler, sich bei Langstreckenflügen weiter von Ausweichflugplätzen zu entfernen und dadurch kürzere Direktrouten zu wählen.

Boeing 777-200LR

Eine Boeing 777-200ER von Air New Zealand hat den Pazifik erstmals mit einer erweiterten ETOPS-330-Zulassung überquert und ist nonstop von Auckland nach Buenos Aires geflogen.Unser Boeing-Archivbild zeigt eine Boeing 777-200LR bei Flugtests in Edwards. Foto und Copyright: Boeing  

 

Der branchenweit erste Flug nach der erweiterten ETOPS-330-Zulassung habe von Auckland in New Zealand nach Buenos Aires in Argentinien geführt, meldete Boeing am Montag. Der Start sei um 19.20 Uhr Ortszeit erfolgt, die Landung etwa zwölf Stunden später. Das Flugzeug nutzte Rolls-Royce Trent-800-Triebwerke. 

ETOPS steht für "Extended Operations" (erweiterte Langstreckenzulassung). Flugzeuge mit ETOPS, angehängt wird die zulässige Zeit in Minuten, nach der ein Zweistrahler mit einem planerisch angenommenen Triebwerksausfall im Einmotorenflug einen Ausweichflughafen erreicht haben muss, dürfen direktere Flugrouten wählen. Dies hilft besonders bei Direktflügen über Ozeanen, Wüsten und entlegenen Gebirgen.

Für ETOPS müssen Flugzeug, Airline und Besatzung ausdrücklich zugelassen sein. Das Flugzeug verfügt typischerweise über erweiterte Feuerlöschanlagen, Batterien und elektrische Reservesysteme und Schaltungen. Die Airline muss ihrer jeweiligen Luftfahrtbehörde den jederzeit störungsfreien Langstreckenflugbetrieb praktisch nachweisen, bevor die stufenmäßig erweiterte ETOPS-Erlaubnis gewährt wird, und auch die Crew wird für den Langstreckenbetrieb nach ETOPS eigens qualifizert.

Air New Zealand hatte für ihre Boeing 777-200ER mit dem Triebwerk Rolls-Royce Trent 800 seit Oktober 2014 bereits eine "hohe" ETOPS 240-Zulassung. Im November 2015 gewährte die Luftfahrtbehörde Neuseelands nun die Erweiterung auf ETOPS 330. Die weltweite Boeing 777-Flotte hat seit 1995 über 3,3 Millionen ETOPS-Flüge absolviert.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Flight Test Lab der Entwicklungsingenieure Boeing testet erste 777X im Simulator

09.03.2017 - Seit Ende Februar "fliegt" bei Boeing die erste 777X. Der künftig größte Zweistrahler der Welt wird als Rechenmodell im Boeing Flight Test Lab vermessen. … weiter

US-Riese investiert am Standort Europa Boeing baut Komponenten-Werk in England

27.02.2017 - Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing will im britischen South Yorkshire Flugzeugkomponenten bauen, darunter Stellmotoren für die Flugzeugprogramme 737 und 777. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Zweite Triebwerksstörung einer 777 im LH-Konzern Boeing 777 von Austrian landet nach Triebwerksausfall zwischen

06.02.2017 - Eine Boeing 777 von Austrian Airlines auf dem Weg von Bangkok nach Wien landete am Montag nach einem Triebwerksausfall unbeschadet in Istanbul zwischen. Es ist bereits der zweite Triebwerksausfall an … weiter

Mit Qatar Airways von Doha nach Auckland Längster Nonstop-Linienflug der Welt

06.02.2017 - Mit der Landung einer Boeing 777-200LR aus Doha nach 16 Stunden und 23 Minuten Flugzeit in Auckland hat Qatar Airways am Montag einen neuen Rekord für den längsten Nonstop-Linienflug der Welt … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App