23.01.2014
FLUG REVUE

Wartungsvereinbarung für neues FlaggschiffAsiana: Langfristiger A380-Ersatzteilservice durch Airbus

Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines hat mit Airbus einen zehnjährigen Vertrag zur Ersatzteilversorgung ihrer Airbus A380 vereinbart. Ab dem zweiten Quartal 2014 wird das neue Flaggschiff geliefert.

Airbus_A380-800_Asiana_Airlines

Asiana Airlines aus Korea lässt ihre sechs bestellten Airbus A380 durch Airbus weltweit mit Ersatzteilen versorgen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Asiana Airlines habe sich für das Program Airbus Flight Hour Services (FHS) entschieden, um die Komponentenversorgung ihrer A380 sicherzustellen, teilte Airbus mit. Der Vertrag, bei dem die Serviceleistungen nach Flugstunden abgerechnet werden, laufe über zehn Jahre. Er umfasse Austauschteile, die sogenannten "Line Replaceable Units (LRUs)", die garantierte Ersatzteilversorgung über einen Pool und Vorratslager an der Hauptbasis und ausgewählten Stationen des Kunden. Auch Reparaturdienstleistungen seien eingeschlossen.

"Dieses langfristige Bekenntnis zu Airbus belegt unser Vertrauen, dass Airbus den bestmöglichen Service für die Asiana-Kunden und die weltweiten Einsätze unseres künftigen Flaggschiffs A380 liefert", sagte Yong Wook Lee, Vorstand für Einkauf und rechtliche Themen bei Asiana Airlines.

Asiana wird mit der Übernahme ihrer ersten von sechs bestellten A380 im zweiten Quartal der zwölfte A380-Betreiber. Die Flugzeuge werden vor allem zwischen Seoul und den USA eingesetzt. Airbus hat bereits für 130 Flugzeuge der Familien A320, A330, A340 und A380 FHS-Verträge abgeschlossen. Dabei werden die Flugzeuge per Datenfunk rund um die Uhr aus einer Airbus-Zentrale in Toulouse überwacht, um Ersatzteile weltweit aufzuspüren, sobald auch nur kleinste Unregelmäßigkeiten, lange vor einer tatsächlichen Störung, auftreten.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App