25.12.2007
FLUG REVUE

19.12.2007 - Frankfurt neue BahnAusbau in Frankfurt genehmigt

19. Dezember 2007 - Mit dem Planfeststellungsbeschluss hat der Frankfurter Flughafen am 18. Dezember 2007 seine im September 2003 beantragte Ausbaugenehmigung von der Hessischen Landesregierung erhalten.

Die wichtigsten Ausbaubestandteile der vier Milliarden Euro teuren Erweiterung sind der Neubau einer reinen Landebahn nordwestlich des heutigen Flughafengeländes und der Bau eines neuen Terminals für internationale Airlines auf dem Gelände der ehemaligen Airbase. Die zusätzliche Landebahn soll spätestens mit dem Winterflugplan 2011 in Betrieb gehen. Frankfurt, der achtgrößte Drehkreuzflughafen der Welt, fertigt heute 52,8 Mio. Passagiere pro Jahr ab und möchte bis 2020 auf 88 Mio. Passagiere kommen.

Für den in Hessen umstrittenen Ausbau müssen 282 ha Wald gerodet werden. Statt eines in der Vergangenheit debattierten völligen Nachtflugverbotes sollen künftig in Rhein-Main 17 planmäßige nächtliche Flüge zwischen 23 und 5 Uhr erlaubt werden. Insbesondere Lufthansa Cargo hatte ihr Bleiben in Frankfurt von nächtlicher Erreichbarkeit des Drehkreuzes abhängig gemacht. Die Fluggesellschaft kündigte nach der Ausbaugenehmigung an, dreistellige Millionenbeträge in ihre Frankfurter Infrastruktur investieren zu wollen.

Mit 70000 Beschäftigten ist der Frankfurter Flughafen heute die größte einzelne Arbeitsstätte in Deutschland. Der Ausbau soll nach Erwartungen der Fraport AG weitere 100000 direkte und indirekte Arbeitsplätze schaffen.
Ausbaugegner haben allerdings noch Klagen angekündigt.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App