27.11.2015
FLUG REVUE

21 Flugzeuge gehen nach AustralienAustrian Airlines verkauft Fokker-Flotte an Alliance Aviation

Für 15 Millionen US-Dollar gibt Austrian Airlines seine 21 Fokker-Flugzeuge an die australische Alliance Aviation ab. Embraer-Jets sollen die Fokker ersetzen und die Flotte verjüngen.

Fokker 100 Austrian Airlines

Eine Fokker 100 von Austrian Airlines. Foto und Copyright: Austrian Airlines  

 

Austrian Airlines hat mit der australischen Bedarfsfluggesellschaft Alliance Aviation Services Limited einen Vertrag über den Verkauf der gesamten Fokker-Flotte unterschrieben. Die Fokker-Flotte der Austrian Airlines umfasst 15 Fokker 100 und sechs Fokker 70. Mit dem Verkauf der 21 Fokker-Flugzeuge soll die Mittelstreckenflotte von Austrian Airlines verjüngt werden. Die Fokker-Flugzeuge werden nach Angaben von Austrian Airlines ab Januar 2016 sukzessive gegen neuwertige Jets des Typs Embraer 195 getauscht. 

Der Kaufpreis für die Fokker-Flugzeuge soll 15 Millionen US-Dollar betragen und in Form eines Aktien- und eines Cashanteils bezahlt werden. Die Übertragung der Flugzeuge an Alliance Aviation ist schrittweise zwischen Dezember 2015 und Dezember 2017 geplant, parallel dazu sollen die Embraer-Jets bei Austrian Airlines eingeflottet werden.

Die Embraer-Jets haben ein Durchschnittsalter von vier Jahren, die Flugzeuge der Fokker-Flotte sind im Schnitt 21 Jahre alt. „Der Austausch der Flugzeuge von Fokker auf Embraer wird unsere Flotte deutlich verjüngen und Austrian Airlines bessere Stückkosten bieten“, teilt Austrian-Airlines-CEO Kay Kratky mit. 

Alliance Aviation verfügt bisher bereits über 15 Fokker 100 und acht Fokker 70 und ist nach eigenen Angaben der größte globale Betreiber dieser Flugzeugtypen. Die Fluggesellschaft mit Basen in Brisbane, Townsville, Cairns, Melbourne, Adelaide, Perth und Auckland ist bereits seit mehreren Jahren Kunde der auf Fokker-Wartung spezialisierten Austrian Technik Bratislava (ATB). Erst im Frühjahr 2015 wurde ein langfristiger Wartungsvertrag zwischen der Alliance Aviation und der Austrian Technik Bratislava abgeschlossen. 



Weitere interessante Inhalte
Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

Neues Ziel im Iran Austrian fliegt nach Schiras

27.01.2017 - Austrian Airlines baut ihr Iran-Angebot aus und nimmt vom Sommer an die Touristenstadt Schiras in den Flugplan auf. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Größte deutsche Airline sucht Bewerber Lufthansa will 3000 neue Mitarbeiter einstellen

04.01.2017 - Der Lufthansa-Konzern will im Jahr 2017 mehr als 3000 neue Mitarbeiter einstellen. Der Großteil der Stellen ist für neue Flugbegleiter in den Airlines des Konzerns vorgesehen. … weiter

Weihnachtsbäume für die Malediven

21.12.2016 - Eine Boeing 767 von Austrian Airlines brachte brachte eine Ladung voller Weihnachtsbäume auf die Malediven. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App