17.02.2009
FLUG REVUE

Austrian verschärft KapazitätsabbauAustrian Airlines verschärft Kapazitätsabbau

Passagierrückgang setzte sich auch im Januar fort. Austrian-Flüge nach Nürnberg werden eingestellt. Leichter Zuwachs im Chartersegment.<br />

Austrian Airlines AUA A319

Austrian Airlines verzeichnete im Januar besonders auf den Kurz- und Mittelstrecken einen deutlichen Rückgang des Passagieraufkommens. Foto: © Airbus  

 

Zusätzlich zur bereits angekündigten Angebotskürzung von fünf Prozent erfolge eine weitere im Ausmaß von fünf Prozent, teilte das Unternehmen heute mit. Im Sommer liege die Kapazität somit zehn Prozent unter dem Vorjahreswert. Die Ziele Nürnberg (ab 1. März), Ankara (ab 1. März) und Nischni Nowgorod (ab 2. März) würden aus dem Programm genommen. Weitere gezielte Frequenzausdünnungen gebe es für saisonal schwache Perioden oder einzelne Flugtage im gesamten Streckennetz.

Ingesamt habe die Austrian Airlines Group im Linien- und Charterverkehr im Monat Januar 2009 rund 632000 Passagiere und damit um 13 Prozent weniger Gäste als im Vorjahr befördert. Die Auslastung habe bei 65,4 Prozent gelegen und damit 4,3 Prozentpunkte unter der von 2008.

Im Kurz- und Mittelstreckensegment habe die Austrian Airlines Group in diesem Segment ein Passagier-Minus von 13,1 Prozent gegenüber 2008 verzeichnet. Im Vergleich zu den anderen Verkehrsgebieten, habe die Focus East Region (Ostmitteleuropa) mit 10,5 Prozent einen geringeren Passagierrückgang erlitten, während es im restlichen Europa zu einem Minus von 14,7 Prozent gekommen sei. Der Ladefaktor auf der Kurz- und Mittelstrecke habe 57,8 Prozent erreicht (minus 3,8 Prozentpunkte gegenüber 2008).

Im Langstreckensegment sei das Angebot im Vorjahresvergleich auf der  – im Speziellen mit der Streckeneinstellung Chikago und saisonalen Ausdünnungen – um 12,1 Prozent zurückgenommen worden. Die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) seien dabei um 17,9 Prozent gesunken. Die Auslastung lag mit 72,8 Prozent um 5,1 Prozentpunkte unter dem Vorjahr.

Im Charterverkehr hätten im Januar 0,7 Prozent mehr Passagiere befördert werden können als 2008. Das Angebot sei um 3,6 Prozent zurückgenommen worden. Die Charter-Auslastung von 74,0 Prozent habe 1,8 Prozentpunkte über dem Vorjahr gelegen.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App