27.03.2015
FLUG REVUE

Neue Strategie “myAustrian”Austrian mit neuer Lackierung

Nach der schwierigen Restrukturierung der vergangenen Jahre wird sich Austrian Airlines einen neuen Markenauftritt und ein leicht verändertes Erscheinungsbild verpassen.

Austrian A321 "myAustrian" März 2015

Austrian Airlines führt eine neue Lackierung ein. Als erstes Flugzeug wurde eine A321 vorgestellt (Foto: AUA).  

 

Am Donnerstag, flog das erste umlackierte Flugzeug, der Airbus A321 mit der Kennung OE-LBC, von Wien nach Mailand. Er zeigte das neue rot-weiß-rote Design mit der typisch österreichischen Grußformel „Servus“ am Bauch. Mit dem Produktauftritt ‚myAustrian‘ setzt die „AUA“ zukünftig noch stärker auf österreichische Werte und individuellen Service.

Der rot-weiß-rote Home-Carrier hatte ursprünglich geplant  seine neue Strategie und auch die neuen Uniformen zu präsentieren. Aufgrund des tragischen Unfalls eines Flugzeuges der Schwestergesellschaft Germanwings hatte Austrian aber entschieden, auf eine große Präsentation zu verzichten.

Austrian A321 Servus März 2015

Zu den Bestandteilen der neuen Austrian-Lackierung gehört der "Servus"-Schriftzug unter dem Rumpf (Foto: AUA).  

 

Im Zentrum der neuen Strategie steht die Individualisierung und das neue Tarifmodell. Mit Herbst 2015 startet Austrian Airlines wie berichtet ihr neues Tarifkonzept im Österreich- und Europaverkehr. Es sieht für die Passagiere zukünftig mehr Wahlfreiheit von Zusatzleistungen vor. So werden beispielsweise DO&CO à la Carte Menüs an Bord, Lounge-Zugang, Zusatzgepäck oder andere Services unabhängig von den Tarifpaketen individuell buchbar sein. Der Fluggast wird sich „seinen“ Flug nach Wunsch zusammenstellen können. Damit im Einklang wird Austrian zukünftig ein „my“ vor seinen Markennamen stellen.

Künftig wird es vier Tarifbündel mit unterschiedlichen Service-Features zur Auswahl geben. Neben der bestehenden Business Class werden in der gesamten Lufthansa Group die drei neuen Economy-Class-Tarife „Light“, „Classic“ und „Flex“ für Reisen innerhalb Europas ab Herbst 2015 eingeführt. DDer „Light“ Tarif wird bei den Linienflügen in Europa die günstigste Tarifklasse für Passagiere sein, die nur mit Handgepäck reisen und keine Umbuchungs- und Erstattungsmöglichkeiten benötigen.

Im Bereich des Streckennetzes wird Austrian Airlines einen leichten strategischen Schwenk zu mehr touristischen Destinationen vollziehen. Hintergrund sind ein Trend zu mehr Privatreisen, insbesondere zu Warmwasserdestinationen, sowie die Strategie das saisonale Geschäft in den Wintermonaten auszugleichen.

Ab 20. Juni 2015 hebt die Fluglinie ein Mal pro Woche in die Hauptstadt der spanischen Baleareninsel Menorca, nach Mahon, ab und ab 16. Oktober 2015 fünf Mal pro Woche nach Miami. Ab 29. Oktober 2015 geht es jeden Donnerstag mit einer Boeing 767 nonstop von Wien nach Mauritius und jeweils Freitags zurück. Eine weitere Langstreckendestination wird in Kürze bekanntgegeben.



Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Jahresbilanz 2016 Lufthansa Group mit stabilem Ergebnis

16.03.2017 - Bei leicht sinkendem Umsatz bilanzierte die Lufthansa Group für 2016 ein gutes operatives Ergebnis von 2,25 Milliarden Euro. Für 2017 wird ein leicht geringerer Gewinn erwartet. … weiter

A321 für American Airlines Airbus liefert fünftes Flugzeug aus Alabama

14.03.2017 - Die neue US-Endmontagelinie von Airbus in Mobile hat ihr fünftes Flugzeug in diesem Jahr an American Airlines ausgeliefert. … weiter

Wet-Lease Vereinbarung zwischen Lufthansa Group und airberlin Austrian Airlines flottet A320 ein

08.03.2017 - Am gestrigen Dienstag startete der erste A320 von airberlin im Linieneinsatz bei Austrian Airlines. Es ging von Wien nach Skopje. Das zweite Flugzeug startete bereits heute nach Bukarest. … weiter

Personalwechsel bei airberlin Götz Ahmelmann wird neuer Vertriebsleiter

02.03.2017 - Götz Ahmelmann kehrt als Chief Commercial Officer (CCO) von Etihad Airways zu airberlin zurück. Hier soll er die strategische Neuausrichtung der Airline unterstützen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App