Austrian-Piloten werden künftig nach Tyrolean-Tarif bezahlt

Im Rahmen eines radikalen Sparprogramms hat der Aufsichtsrat von Austrian Airlines am Donnerstag beschlossen, deren fliegendes Personal künftig nach dem niedrigeren Tarif der Regionaltochter Tyrolean zu bezahlen.

Der Aufsichtsrat von Austrian Airlines habe den Betriebsübergang des Flugbetriebes auf die Tochter Tyrolean Airways beschlossen, teilte die österreichische Lufthansa-Konzerntochter am Donnerstag mit. Aus rechtlichen Gründen könne der Termin frühestens auf den 1. Juli 2012 fallen. Mit diesem Beschluss werde der letzte Baustein eines 220 Millionen Euro schweren Restrukturierungsprogramms gelegt. Ziel des Programms sei es, die größte österreichische Fluggesellschaft wieder in die Gewinnzone zu bringen.

Austrian Airlines CEO Jaan Albrecht sagte: „Wir haben heute eine Entscheidung getroffen, die Austrian Airlines von strukturellen Altlasten befreit. Sie gibt uns zudem eine Zukunftsperspektive in der Luftfahrt, weil wir wettbewerbsfähiger aufgestellt sein werden.“

Für den Kunden werde sich durch den Betriebsübergang nichts ändern. Das Gehalt der Mitarbeiter des Austrian Airlines Flugbetriebs, von insgesamt 600 Piloten und 1500 Flugbegleitern, steige künftig langsamer. In einem nächsten Schritt werde der Austrian Flugbetrieb bei Tyrolean integriert werden. Beide Standorte, Wien und Innsbruck, seien Teil des Zukunftskonzepts.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



Diesen Artikel kommentieren 


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Frage des Monats

Welches Thema ist Ihr Favorit in der FLUG REVUE 10-2014?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse


FLUG REVUE 10/2014

FLUG REVUE
10/2014
15.09.2014

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Royal International Air Tattoo
- Riesentwin Boeing 777X
- Etihad steigt bei Alitalia ein
- Bombardier Challenger 350
- Chengdu/PAC JF-17 Thunder
- Triebwerke-EXTRA
- Cassinis "Grand Tour"
- Langstreckenrekord auf dem Mars

aerokurier iPad-App