26.04.2017
FLUG REVUE

Neue deutsche FluggesellschaftAzur Air ist startbereit

In Düsseldorf bereitet sich die neue deutsche Fluggesellschaft Azur Air auf ihren Betriebsbeginn Mitte Juni vor. Im Mai treffen die beiden Boeing 767-300ER an der rheinischen Heimatbasis ein.

Azur Air Jets im Hangar

Mit Europa- und Deutschlandflagge werden bald zwei Boeing 767-300ER bei Azur Air fliegen. Foto und Copyright: Azur Air  

 

Die beiden Boeing 767-300ER erhielten die Registrierungen D-AZUB und D-AZUC, teilte Azur Air am Mittwoch mit. Die Boeing-Großraumjets werden derzeit in Istanbul technisch vorbereitet und reisen im Mai nach Düsseldorf. An Bord finden 334 Passagiere in einer 2-4-2-Bestuhlung Platz. Die ersten Passagierflüge starten Mitte Juni nach Mallorca, Ägypten und in die Türkei. Ab Juli folgt dann auch die Dominikanische Republik. Azur Air plant, neben Düsseldorf, bereits auch Flüge ab Berlin, darunter in die Karibik. Schon vor zwei Wochen hatte Azur Air einen Schalter am Flughafen Düsseldorf eröffnet. Dort baut die Airline derzeit auch eine eigene Technik-Station auf. 

„Wir freuen uns, dass sich die Fertigstellung unserer Maschinen in den letzten Zügen befindet", sagte Carsten Burgmann, Vertriebsdirektor beim Düsseldorfer Pauschalreiseveranstalteru und Azur-Partner Anex Tour. "Nachdem wir nun mit kleineren Verzögerungen nicht wie geplant im April starten konnten, ist die Überführung der beiden Maschinen für uns ein nächster entscheidender Schritt."

Boeing 767-300ER Azur Air

Als neue Ferienfluggesellschaft will die deutsche Azur Air im Sommer ab Düsseldorf und Berlin den Betrieb aufnehmen. Foto und Copyright: Azur Air  

 

Azur Air gehört der Niederländischen Holding NW International BV mit Sitz in Amsterdam. Die Airline wurde zeitgleich mit dem Pauschalreiseveranstalter Anex Tour GmbH gegründet, um die Expansionspläne zu unterstützen. Für Technik, Cockpit und Kabinenservice zeichnen erfahrene deutsche Airliner verantwortlich. Das operative Management wird von Peter Wenigmann geleitet, der zuvor technischer Leiter und General Manager bei der deutschen Privatair GmbH in Düsseldorf war.



Weitere interessante Inhalte
Mehrere Kaufinteressenten für insolvente Airline Bieterfrist für airberlin beendet

15.09.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Freitag die Bieterfrist für Kaufangebote beendet. In der nächsten Woche sollen der oder die Käufer bestimmt und nach der Bundestagswahl … weiter

Langstreckenflüge Austrian führt Premium Economy ein

07.09.2017 - Die österreichische Fluggesellschaft Austrian Airlines will bis Frühjahr 2018 ihre gesamte Langstreckenflotte umrüsten. … weiter

Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter

Neue deutsche Airline Zweite 767 bei Azur Air im Dienst

25.07.2017 - Nachdem die Charterairline im Juni den Betrieb mit Verzögerung aufgenommen hatte, erhielt sie vergangene Woche die Zulassung für ihr zweites Flugzeug, eine Boeing 767-300ER. … weiter

US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende