29.02.2016
FLUG REVUE

Zweistrahler nach Brand wieder in der LuftBA repariert Boeing 777-200ER aus Las Vegas

British Airways hat eine am 8. September in Las Vegas beim Anrollen zum Start nach einem Triebwerksproblem in Brand geratene Boeing 777-236ER repariert. Der Zweistrahler startete zum Nachlackieren nach Victorville.

Boeing 777-236ER British Airways

So wie dieses Schwesterflugzeug soll sich die frisch reparierte Boeing 777-236ER aus Las Vegas nach der Nachlackierung in Victorville bald wieder präsentieren. Foto und Copyright: British Airways  

 

Die frisch reparierte Boeing 7777-236ER, G-VIIO, flog am Freitag amerikanischer Ortszeit als "BAW9172" aus Las Vegas nach Victorville, wo in einer Werft eine Nachlackierung der reparierten Rumpfbereiche erfolgt, bevor das Flugzeug in den Liniendienst zurückkehrt.

Das 1999 gebaute Flugzeug hatte am 8. September in Las Vegas einen spektakulären Startabbruch durchgeführt, nachdem das linke General Electric-GE90-85B-Triebwerk eine sogenannte Uncontained Engine Failure, also einen Schaden mit Trümmeraustritt, erlitten hatte. Ein größerer Bereich am inneren, linken Flügel geriet daraufhin in Brand und die benachbarte Rumpfhaut mit der darunter liegenden Struktur wurden beschädigt. Der Besatzung gelang eine sichere Notbremsung. Alle 170 Insassen konnten evakuiert werden. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt. Die Flughafenfeuerwehr löschte den Brand nach kurzer Dauer.

Zeitweise galt es dennoch als fraglich, ob sich eine Reparatur des Flugzeugs lohnt. Mittlerweile ist der Schaden erfolgreich behoben worden und ein neues Stück der linken Rumpfhaut auf Höhe der Flügelvorderkante ist installiert. Die amerikanische Untersuchungsbehörde NTSB hatte mehrfache Brüche des Triebwerksgehäuses auf Höhe des Hochdruckverdichters als Ursache ausgemacht und mehrere, bis zu 20 cm lange, Bruchstücke der Stufen acht bis zehn des Hochdruckverdichters sicher gestellt.



Weitere interessante Inhalte
Ehrung in New York Rekord: Techniker seit 75 Jahren bei American Airlines

19.07.2017 - 75 Jahre lang arbeitete Azreil „Al“ Blackman in der Instandhaltung von American Airlines. Am Mittwoch widmete ihm die Fluggesellschaft eine Triple Seven. … weiter

United übernimmt die jüngste 777 Boeing liefert 1500. "Triple Seven"

18.07.2017 - US-Branchenriese United hat am Montag in Everett die 1500. Boeing 777 übernommen. 1994 war United auch der erste Abnehmer einer "Triple Seven" ("Dreimal Sieben"), die für Boeing zum jahrzehntelangen … weiter

Airlines wollen ihre Riesen-Zweistrahler später Boeing verschiebt 777X-Erstflug auf 2019

14.06.2017 - Boeing verschiebt den geplanten Erstflug seiner Boeing 777X um vier Monate von 2018 auf Februar 2019. Damit fängt der US-Flugzeughersteller eine leicht abgeschwächte Kundennachfrage auf. … weiter

Langstrecke Frankfurt-Dallas Boeing 777-200 mit neuer Business-Class-Bestuhlung

26.05.2017 - American Airlines führt, auf den Flügen von Frankfurt nach Dallas (Fort Worth), eine neue Bestuhlung in der Business Class ein. Alle Reisenden haben aufgrund der 1-2-1 Bestuhlung direkten Zugang zum … weiter

Börsengang könnte eine halbe Milliarde Dollar einbringen Korean Air will mit Jin Air an die Börse

27.04.2017 - Korean Air will noch in diesem Jahr ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App