22.05.2015
FLUG REVUE

Überprüfung der aufgezeichneten DatenBehörden stellen Germanwings-Unglücksflug 4U9525 nach

Ein Airbus A320 hat im Auftrag der deutschen und französischen Unfalluntersuchungsbehörden BFU und BEA bei einem Testflug Teile der Abläufe des Germanwings-Unglücksfluges 4U9525 nachgestellt. Dabei ging es um die Überprüfung der aufgezeichneten Geräusche und Daten.

A320-Stimmrecorder Germanwings 2015

Der Sprachrekorder der A320-211 von Germanwings wurde beim Absturz in den französischen Alpen beschädigt (Foto: BEA).  

 

Ein Airbus A320 aus dem Bestand der Lufthansa-Group habe am 12. Mai Teile des Unglücksfluges nachgestellt, bestätigte ein Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) am Freitag gegenüber der FLUG REVUE. Der in Hamburg gestartete und nach Hamburg zurückkehrende Flug habe jedoch nicht das Höhenprofil des Unglücksfluges nachgestellt und auch keinerlei Absturz simuliert. Vielmehr sei es um die Überprüfung von Parametern gegangen, die auf dem Flugdatenschreiber und dem Stimmenrekorder des Unglücksfluges aufgezeichnet worden seien. Gemeint sind in erster Linie Geräusche und Warntöne, die für die Unfalluntersuchung den vermuteten Handlungsabläufen zugeordnet werden müssen. Die Auswertung des Fluges, der unter der Hoheit der französischen Untersuchungsbehörde BEA stattfand, dauere noch an. Ein BFU-Vertreter war ebenfalls an Bord. Die BFU erhält Einblick in die französischen Ermittlungsergebnisse.

Der psychisch erkrankte Erste Offizier des Unglücksfluges steht im Verdacht, den Absturz am 24. März absichtlich herbeigeführt zu haben, nachdem der Kapitän das Cockpit kurzzeitig verlassen hatte. Alle 150 Insassen des Flugzeugs kamen ums Leben.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Leisere Landeanflüge Piloten-Assistenzsystem des DLR bewährt sich

25.11.2016 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat im September das Low Noise Augmentation System (LNAS) bei Flugtests erprobt. Nun wurden erste Ergebnisse veröffentlicht. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

21.11.2016 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Standard-Lösung für schnelles Internet Airbus will sein System 2017 auf den Markt bringen

17.11.2016 - Der europäische Flugzeughersteller evaluiert derzeit eine Plattform für schnelles Internet im Flugzeug, die künftig ab Werk und als Retrofit erhältlich sein soll. … weiter

Retrofit für Airbus A320 Recaro-Sitze für TAP

14.11.2016 - Die portugiesische Fluggesellschaft erneuert die Kabinenausstattung ihrer Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge. Insgesamt werden 41 Flugzeuge der A320-Flotte von Tap mit den Recaro-Sitzen SL3510 und … weiter

European Aviation Network IAG führt WLAN auf der Kurzstrecke ein

08.11.2016 - Die International Airlines Group (IAG) will bis zu 341 Kurzstreckenflugzeuge mit Internettechnologie für das European Aviation Network (EAN) von Telekom und Inmarsat ausrüsten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App