23.09.2011
FLUG REVUE

Boeing 787: LH Technik betreut die 35 Flugzeuge von Japan AirlinesBoeing 787: Lufthansa Technik betreut 35 Flugzeuge von Japan Airlines

Die Lufthansa Technik AG übernimmt für einen der ersten Boeing 787-Kunden die Komponentenversorgung. Das Hamburger Unternehmen hat mit Japan Airlines (JAL) einen Total-Component-Support-Vertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren abgeschlossen.

Lufthansa Technik werde ab der Auslieferung die Materialversorgung, einschließlich der Reparatur und der Logistikleistung für die Boeing 787 von JAL übernehmen, teilte Lufthansa Technik (LHT) am Freitag mit. Neben den bestehenden Materialpools in Hamburg und Frankfurt werde LHT ihre Kunden auch in Tokio mit Material versorgen. 

"Die Lufthansa Technik AG hat sich auf dieses hochmoderne Flugzeug umfassend vorbereitet", sagte Dr. Burkhard Andrich, Leiter Geräteversorgung Flugzeug der Lufthansa Technik AG. "Auch für die Boeing 787 bieten wir weltweit einen umfassenden Service, weil dieses Flugzeug zu den wichtigsten Langstrecken-Mustern der kommenden Jahre zählen wird. Wir freuen uns, dass uns Japan Airlines ihre neue Flotte anvertraut hat und ich bin sicher, dass wir die in uns gesetzten Erwartungen voll und ganz erfüllen werden."

Lufthansa Technik hat JAL bereits beim reibungslosen Betrieb der Airbus A300-600 Flotte geholfen", sagte Nobuhiro Sato, Executive Officer und Direktor Engineering und Maintenance bei Japan Airlines. "Von der Qualität, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit dieser Komponenten-Betreuung wissen wir aus Erfahrung, dass eine enge Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik einen wichtigen Beitrag zum zuverlässigen und wirtschaftlichen Betrieb unserer 787-Flotte leisten wird." 

Japan Airlines hat insgesamt 35 Boeing 787 bestellt.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App