26.08.2015
FLUG REVUE

Neuester Betreiber des gestreckten PassagierjumbosBoeing übergibt erste 747-8 Intercontinental an Korean Air

Boeing hat am Dienstag in Everett den ersten von zehn bestellten Passagierjumbos der neuen Generation Boeing 747-8 Intercontinental an Korean Air übergeben. Bald kommt der neue Vierstrahler auch nach Frankfurt.

Boeing 747-8 Intercontinental Korean Air erste Auslieferung Everett

Die erste Boeing 747-8 Intercontinental für Korean Air startete in Everett zum Auslieferungsflug nach Seoul. Foto und Copyright: Boeing  

 

"Das neue Flugzeugmuster ist kraftstoffeffizienter", sagte Walter Cho, Executive Vice President und Chief Marketing Officer bei Korean Air. "Für uns als globale Fluggesellschaft ist das entscheidend. Wir haben das Ziel, eine erstklassige Flotte erstklassiger Flugzeuge zu betreiben." Mit der jüngsten Übernahme wird Korean Air auch der erste Parallelbetreiber von Boeing 747-8-Frachter und -Passagierversion. Sieben 747-8-Frachter gehören bereits zum Bestand der Koreaner, die als größte, konventionelle Luftfrachtairline der Welt gelten.

"Korean Air ist schon seit über 40 Jahren unser geschätzter Kunde", sagte Boeing-Zivilflug-Vorstandschef Ray Conner bei der Übergabe. "Außerdem gehört sie zu den wenigen Airlines, die fast alle Versionen der Jumbo Jet-Familie betrieben haben. Ich freue mich, dass auch die 747-8 Intercontinental dazu gehört, und ich bin davon überzeugt, dass sie langfristig den Erfolg von Korean Air sichert." Korean Air betreibt derzeit 87 Boeing-Passagierflugzeuge, darunter Boeing 737, 747 und 777. Die Frachter-Flotte besteht aus 28 Boeing-Jets, nämlich Boeing 747-400F, 747-8F und 777F.

Die Boeing 747-8 Intercontinental ist bei Korean Air mit 368 Passagiersitzen besonders großzügig bestuhlt. Dazu zählen die neue First Class mit nur sechs Sitzen der "Cosmo Suite 2.0" mit Schiebetüren und erhöhten Trennwänden und 24-Zoll-HD-Monitor mit Fernbedienung im Bug. In der Business Class sitzen deren 48 Passagiere im Hauptdeck und Oberdeck in versetzter Anordnung vor berührungsempfindlichen 18-Zoll-HD-Monitoren. Schließlich folgen noch 314 Passagiere der Economy Class.

Korean Air ist über ihre Techniktochter Korean Air Aerospace Division unter anderem auch Zulieferer für die Programme Boeing 787 und 747-8 und liefert die "Raked Wingtips" für beide Muster. Auch das neue "MAX Advanced Technology (AT) Winglet" der Boeing 737 wird bei Korean Air in Busan hergestellt.

Die erste Boeing 747-8 Intercontinental für Korean Air trägt die Jumbo-Werknummer 1506, das Produktionskürzel RC051 und die koreanische Registrierung HL7630. Als erste Langstreckenziele für ihre neue Boeing 747-8 Intercontinental hat Korean Air ab September Singapur und Frankfurt angekündigt. Ab November sollen auch die Routen von Seoul-Incheon nach San Francisco und Hongkong folgen.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Maßgeschneiderter Präsidenten-Jumbo Trump kritisiert Kosten der nächsten "Air Force One"

07.12.2016 - In einer Kurznachricht auf Twitter hat der künftige US-Präsident Donald Trump die Programmkosten für den Ersatz der US-Präsidenten-Jumbos kritisiert. … weiter

Fraport ändert Entgeltordnung Rabatte und Preiserhöhungen in Frankfurt

02.12.2016 - Am Frankfurter Flughafen wird es keinen Sonder-Rabatt für neue Fluggesellschaften wie beispielsweise Ryanair geben. Die neue Entgeltordnung sieht zudem deutliche Erhöhungen für laute Flugzeuge vor. … weiter

Neues Korean-Europaziel ab Seoul Korean Air nimmt Barcelona ins Programm

30.11.2016 - Ab April 2017 bedient Korean Air ihre neues Ziel Barcelona dreimal pro Woche nonstop. Auch für US-Verbindungen planen die Koreaner Wachstum. Flüge nach Kambodscha und Saudi-Arabien werden dagegen … weiter

Leisere Landeanflüge Piloten-Assistenzsystem des DLR bewährt sich

25.11.2016 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat im September das Low Noise Augmentation System (LNAS) bei Flugtests erprobt. Nun wurden erste Ergebnisse veröffentlicht. … weiter

Erste Auslieferung angeblich binnen weniger Tage Iran Air vor ersten Airbus-Übernahmen?

17.11.2016 - Iran Air soll, laut Brancheninformationen, vor den ersten Flugzeugübernahmen bei Airbus stehen. Für eine besonders kurzfristige Lieferung will die iranische Fluggesellschaft demnach fabrikneue, … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App