01.09.2009
FLUG REVUE

Airbus A318 für BABritish Airways übernimmt erste A318 für Langstreckenflüge

Airbus hat die ersten beiden A318 mit Steilanflugfähigkeit an British Airways ausgeliefert. Sie kommen in Kürze auf der neuen Direktverbindung von London-City nach New York zum Einsatz.

British Airways betreibt mit der Übernahme der neuen Airbus-Jets nun alle vier Mitglieder der A320-Familie. Die Steilanflugfähigkeit der A318 macht dieses Airbus-Flugzeug nach Einschätzung von Airbus ideal für den Einsatz auf schwierigen Flugplätzen etwa in Gebirgslagen oder in der Nähe von Stadtzentren, wo sie auch die sehr strengen Lärmschutzauflagen einhält. Die A318 für British Airways sind mit jeweils zwei CFM 56-5B9/3-Triebwerken ausgerüstet.

Willie Walsh, Chief Executive von British Airways, sagte: „Wir haben die A318 speziell für die Verbindung London City-JFK bestellt, die wir zwei Mal täglich anbieten. Das Flugzeug wird mit seiner Größe, Flexibilität und Steilanflugfähigkeit unser unübertroffenes Flugangebot zwischen den zwei größten Finanzzentren der Welt verstärken. Die A318 ist vielleicht unser kleinstes Flugzeug, doch kommt ihr eine große Rolle zu, da sie auf der Route London-New York Komfort und Stil in neuer Dimension einführen wird und unsere Entschlossenheit zeigt, in die Zukunft zu investieren.“

„Die A318 bietet die besten Fähigkeiten und die größte Reichweite unter allen Verkehrsflugzeugen, die City-Flugplätze bedienen. Betreiber können damit neue Premium-Verbindungen mit höherem Kabinenkomfort einführen – dank des größten Rumpfquerschnitts unter allen Standardrumpf-flugzeugen“, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.

Die „Club World“-Kabine für British Airways ist mit 32 Spezialsitzen bestuhlt, die sich in komfortable Liegen verwandeln lassen. Gleichzeitig bietet sie OnAir-Kommunikationsmöglichkeiten, so dass die Passagiere während des Flugs E-Mails und SMS bearbeiten und im Web surfen können. Die beiden A318 für British Airways verstärken eine vorhandene Airbus-Flotte mit elf A321, 37 A320 und 33 A319. Weitere neun A320 sowie zwölf A380 hat die Airline fest bei Airbus bestellt.

British Airways lässt die neue Verbindung an große Traditionen anknüpfen. Die Flugnummer soll unter anderem BA 001 sein - damit flog früher die Concorde.



Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

16.03.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare? Darüber … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

21.02.2017 - Boeing hat bislang 165 Bestellungen für die 787-10 erhalten. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier sehen Sie die Kunden. … weiter

Proberunden bei British Airways Formel-1-Pilot Jenson Button fliegt A380

31.01.2017 - Formel-1-Rennfahrer Jenson Button durfte sich bei British Airways als Pilot am Steuer der A380 versuchen. … weiter

Codeshare British Airways vernetzt sich mit Alaska Airlines

23.11.2016 - British Airways und Alaska Airlines werden Netzpartner. Ein Codeshare gebe Passagieren Anschluss in Teile des Alaska-Airlines-Netzwerks an der Westküste und nach Hawaii, teilte British Airways mit. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App