23.11.2016
aero.de

CodeshareBritish Airways vernetzt sich mit Alaska Airlines

British Airways und Alaska Airlines werden Netzpartner. Ein Codeshare gebe Passagieren Anschluss in Teile des Alaska-Airlines-Netzwerks an der Westküste und nach Hawaii, teilte British Airways mit. Alaska Airlines wartet unterdessen auf das OK zur Übernahme von Virgin America.

fr-06-2016_alaska_schluckt_virgin (2) (jpg)

Boeing 737 Alaska Airlines. Foto und Copyright: Alaska Airlines  

 

British Airways ist an der pazifischen Westküste schon gut vernetzt. In London brechen täglich zwei BA-Flüge nach Seattle, San Francisco und Los Angeles auf, ein täglicher Flug startet nach San José, San Diego und Vancouver.

Der Codeshare mit Alaska Airlines schließe unter anderem Portland, Santa Ana, Salt Lake City, Honolulu, Kona und Kahului ans Netz an und erleichtere "Privat- und Geschäftsreisenden den Zugang zu Zielen, die vorher schwieriger aus Großbritannien zu erreichen waren", sagte British-Airways-Chef Alex Cruz.

Virgin-America-Übernahme

Alaska Airlines ging im April als Sieger aus einer mit JetBlue Airways geführten Bieterschlacht um Virgin America hervor und stimmte einer Übernahme der Airline für 2,6 Milliarden US-Dollar zu. Ende November könnte der Deal von der Kartellaufsicht grünes Licht erhalten, heißt es aus dem Umfeld der Airline.

Die 60 Flugzeuge von Virgin America vergrößern Alaska Air auf 280 Maschinen, 39 Millionen Passagiere und einen Jahresumsatz von mehr als sieben Milliarden US-Dollar. Für 2018 peilt Alaska Airlines einen vollkonsolidierten Flugbetrieb an und will die Marke "Virgin America" auflösen.

Nach einer Reihe von Airlinefusionen und -übernahmen kontrollieren die vier größten US-Flugkonzerne mittlerweile 80 Prozent des dortigen Flugmarkts. 

Alaska Airlines vernetzte sich an ihrem Drehkeuz Seattle Ende 2015 bereits umfassend mit Emirates, die 49 Alaska-Airlines-Ziele im Codeshare vermarktet und in Seattle auch Loungeflächen von Alaska Airlines mitnutzt.

aero.de/Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Neue Software soll das Reisen erleichtern IAG investiert in Start-up-Firmen

24.04.2017 - Die britisch-spanische Airline-Gruppe IAG hat sich an zwei Start-up-Unternehmen beteiligt. Diese entwickeln Software mit Reisebezug. … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

31.03.2017 - Boeing hat derzeit 149 Bestellungen für die 787-10 vorliegen. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier haben wir Details zu den Kunden. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

16.03.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare? Darüber … weiter

Proberunden bei British Airways Formel-1-Pilot Jenson Button fliegt A380

31.01.2017 - Formel-1-Rennfahrer Jenson Button durfte sich bei British Airways als Pilot am Steuer der A380 versuchen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App