06.06.2013
FLUG REVUE

Cargolux mit 747-400-Frachter nach MünchenCargolux kommt mit Boeing 747-400-Frachter nach München

Cargolux befliegt seit dem 4. Juni die Strecke Atlanta-Luxemburg-München mit einer Boeing 747-400F. Bisher waren auf der Strecke zwischen Luxemburg und München Lkw zum Einsatz gekommen.

Cargolux Erstlandung Linienflug 747 MUC Juni 2013

Das Foto zeigt von links: Co-Pilot Dietrich Maes, Cargolux-Kommunikationschefin Martine Scheuren, Cargolux-Chefpilot Wieger Ketellapper, Andreas von Puttkamer, Leiter des Bereichs Aviation am Münchner Flughafen, Domenico Ceci, VP Europe, Middle East & Central Asia – Cargolux, Piergiorgio Curci, VPof the Americas – Cargolux, Tim-Oliver Kirschbaum, Geschäftsführer der Senator International Spedition, Nico Albes, Deputy Branch Manager – Senator und Markus Heinelt, Direktor Verkehrsentwicklung Cargo am Münchner Flughafen. Foto und Copyright: © Werner Hennies/Flughafen München  

 

Die Cargolux Airlines International hat am 4. Juni bekanntgegeben, dass sie ab sofort jeweiles montags zwischen Atlanta, Luxemburg und München einen Boeing 747-400-Frachter im Liniendienst einsetzt. Bisher war die Gesellschaft zwar schon mehrfach mit Charter-Frachtflügen auf dem Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt gewesen, aber noch nie im regulären Liniendienst.

"Die Import-Tonnage auf diesem Flug stammt vor allem aus den USA und Asien. München bietet uns eine hervorragende Möglichkeit, Fracht, die in andere Gebiete des Cargolux-Netzwerkes weitergeflogen werden muss, hie rzu verteilen", sagte Richard Forson, der Interim-Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) der Cargolux.

Bisher hatte die Fluggesellschaft Fracht, die für die Strecke zwischen Luxemburg und München bestimmt war, vor allem mit dem Lkw transportieren lassen.

Dr. Michael Kerkloh, der Hauptgeschäftsführer der Flughafengesellschaft München, sieht in dem neuen Flug die Rolle seines Airports als Luftfrachtzentrum bestätigt: "Jeden Tag werden Güter, die in Bayern, Süddeutschland, Österreich, Osteuropa und Norditalien produziert werden, von unserem Flughafen aus zu ihren Zielen in der ganzen welt geflogen. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit Firmen wie Cargolux bei der Entwicklung von München als Frachtdrehkreuz."



Weitere interessante Inhalte
Riesiges Trägerflugzeug Stratolaunch absolviert erste Triebwerkstests

21.09.2017 - Erstmals wurden die sechs Triebwerke des Spezialflugzeugs am Boden angelassen. Bis zum Erstflug dauert es aber noch eine Weile. … weiter

Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

21.09.2017 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter

Jumbo-Wasserdusche über Kalifornien Erster US-Löscheinsatz des Supertankers

05.09.2017 - Bei den schweren Waldbränden in Kalifornien kam zum ersten Mal das größte Jet-Löschflugzeug der Welt in den USA zum Einsatz, der neue Supertanker auf Basis einer umgebauten Boeing 747-400. … weiter

Bestseller Jumbo Jet Top 10: Auslieferungen Boeing 747-Modelle

14.08.2017 - Bis dato wurden 1532 von 1552 bestellten Boeing 747 ausgeliefert. Der US-Flugzeugbauer bot insgesamt 20 Unterversionen des Jumbo Jets an. Über die beliebtesten Varianten gibt unsere Top 10 Auskunft. … weiter

Britische Frachtfluggesellschaft CargoLogicAir launcht ersten Linienflug

09.08.2017 - Am 19. August 2017 wird die Airline, die als Einzige in Großbritannien ausschließlich Frachtservices anbietet, erstmals den Liniendienst aufnehmen. Zwei Mal wöchentlich wird eine Boeing 747-400 von … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende