30.11.2015
FLUG REVUE

Unternehmen lockt Gewerkschaft zur ZustimmungCargolux will 100 neue Pilotenstellen schaffen

Die Frachtfluggesellschaft Cargolux will im Jahr 2016 ihren Pilotenbestand deutlich erhöhen und 100 neue Stellen für fliegendes Personal schaffen. Außerdem sollen noch vorhandene Umbaufrachter gegen Jumbos mit Bugtor ersetzt werden.

Boeing 747-400F Cargolux Italia

Cargolux will ihre Flotte vereinheitlichen und nur noch Jumbo Jets mit Bugtor, wie diese Boeing 747-400F, einsetzen. Foto und Copyright: Cargolux  

 

Im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen habe das Cargolux Board of Directors am 25. November 2015 einer "signifikanten Expansionsstrategie" für die Frachtfluggesellschaft zugestimmt, teilte Cargolux mit. Cargolux werde eine Reihe von Investitionen tätigen, um sich als bevorzugter internationaler Partner zu etablieren und die Position als führender Anbieter hochwertiger Luftfrachtdienstleistungen zu stärken.

Vor diesem Hintergrund werde Cargolux 2016 insgesamt 120 neue Arbeitsplätze schaffen, darunter 100 zusätzliche Pilotenstellen in Luxemburg. Damit wolle die Fluggesellschaft die gegenwärtigen Arbeitsbedingungen sowie die Arbeitsbelastung der Crewmitglieder verbessern. Neue Teilzeit- und Stand-By-Lösungen für die Piloten sollen dieses Vorhaben entsprechend unterstützen. Darüber hinaus will Cargolux ihre beiden Boeing 747-400BCF-Umbaufrachter ohne Bugtor ausmustern und durch drei gebrauchte, aber ab Werk mit Bugtor gebaute, Boeing 747-400F ersetzen. Die Flotte wächst damit von 25 auf 26 Boeing 747F.

Die Entscheidung des Boards bekräftige die Ambition der Fluggesellschaft, als Global Player zu agieren und untermauere die Fortsetzung des Wachstumskurses, so Cargolux. Trotz der aktuellen Herausforderungen, die mit einem möglichen Arbeitskampf der Gewerkschaften einhergingen, sei Cargolux zuversichtlich, dass die Investitionen in Flexibilität und somit Zuverlässigkeit für die Kunden sowie in die Work-Life-Balance der Piloten einen nachhaltigen Erfolg für alle Stakeholder mit sich brächten.

Das nächste Treffen mit den Gewerkschaften sei für den heutigen Montag vorgesehen. Auf Basis der jüngsten Entscheidung des Boards gehe Cargolux davon aus, dass für die letzten offenen Punkte Kompromisse gefunden werden könnten. Dementsprechend rechne die Fluggesellschaft damit, dass im Sinne der Arbeitsplatzsicherung eine Einigung mit dem LCGB (Lëtzebuerger Chrëschtleche Gewerkschafts-Bond) erzielt werden könne.

Cargolux Airlines International mit Sitz in Luxemburg betreibt eine moderne Frachterflotte aus 13 Boeing 747-8 sowie 13 Boeing 747-400. Das weltumspannende Netzwerk der Airline umfasst mehr als 90 Ziele, von denen rund 70 mit Linienfrachtflügen bedient werden. Darüber hinaus zählen ein globales Trucking-Netzwerk zu mehr als 250 Zielen sowie Charterflüge zum Angebot. Cargolux bietet zudem Drittanbietern Wartungs- und Instandhaltungsleistungen am Wartungshangar mit zwei Stellplätzen in Luxemburg an. Das Unternehmen ist auf Maintenance für die Boeing 747-Serie spezialisiert und erbringt auch C-Checks. Darüber hinaus stehen auch weitere Maintenance-Spezialservices zur Verfügung sowie die Zulassung zur Erbringung von Line Maintenance-Diensten für die Boeing 777. Cargolux ist mit mehr als 85 Büros in über 50 Ländern vertreten und beschäftigt über 1500 Mitarbeiter weltweit.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neues Jumbo-Triebwerk läuft störungsfrei Cargolux: Eine Million Flugstunden mit dem GEnx

28.03.2017 - Fünfeinhalb Jahre nach der Indienststellung ihrer ersten Boeing 747-8F hat Cargolux als erster Betreiber weltweit eine Million Flugstunden mit dem neuen Triebwerkstyp erreicht. … weiter

Neuer Zweistrahler 777-9 ist am teuersten Boeing erhöht die Listenpreise

28.03.2017 - Boeing hat die hauseigenen Listenpreise für Verkehrsflugzeuge erhöht. Gegenüber der letzten Preiserhöhung vom Juli 2015 stiegen die Listenpreise um rund 2,2 Prozent. … weiter

Boeing 747-8F verliert zwei Bestellungen Nippon Cargo Airlines bestellt verbleibende Jumbos ab

27.03.2017 - Die japanische Frachtfluggesellschaft Nippon Cargo Airlines (NCA) hat ihre beiden verbliebenen Bestellungen für die Boeing 747-8F annulliert. Dies verlautete am Montag aus New Yorker Börsenkreisen. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

16.03.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare? Darüber … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App