29.04.2014
FLUG REVUE

Gute Zahlen zum FührungswechselCarsten Spohr übernimmt Lufthansa-Konzernleitung

Die größte deutsche Airline Lufthansa steht ab Mai unter neuer Führung. Als Nachfolger des in die Schweiz wechselnden Vorstandschefs Christoph Franz übernimmt der bisherige Leiter der Passage-Airline, Airbus-Kapitän Carsten Spohr, das Ruder.

boeing 777x lufthansa 2

Unter der Führung ihres neuen Vorstandsvorsitzenden Carsten Spohr bereitet Lufthansa ein großes Flottenerneuerungsprogram, hier die Boeing 777-9X, vor. Foto und Copyright: Boeing  

 

Christoph Franz "verlasse die Bühne" mit einem operativen Gewinn von 697 Millionen Euro für das Jahr 2013, teilte Lufthansa mit. Bereinigt um Einmaleffekte aus der Neuausrichtung verschiedener Unternehmensbereiche betrage der Gewinn sogar über eine Milliarde Euro. Gegenüber dem bereinigten Wert des Vorjahres sei der operative Gewinn 2013 um 62 Prozent gestiegen. Den Umsatz habe der Konzern, trotz einer geringeren Anzahl an Flügen, mit 30 Milliarden Euro stabil gehalten. Das Konzernergebnis liege bei 313 Millionen Euro. Dabei seien nicht nur alle Geschäftsfelder profitabel gewesen, die Konzerntöchter Lufthansa Technik und LSG Sky Chefs hätten 2013 sogar die besten Ergebnisse ihrer Unternehmensgeschichte erzielt. Im Kerngeschäft konnten alle Passagierfluggesellschaften, namentlich Lufthansa, Germanwings, Swiss und Austrian Airlines, ihre Ergebnisse klar verbessern. 

Das Unternehmen als Vorstandsvorsitzender führen wird ab dem 1. Mai Carsten Spohr, bisher im Vorstand des Konzerns verantwortlich für das Ressort Lufthansa Passage. Spohr, der neben seinen Management-Aufgaben auch Airbus-Kapitän bei Lufthansa ist, muss das Unternehmen durch einen sich schnell verändernden Markt steuern: Mittlerweile mächtige Niedrigpreis-Fluggesellschaften erobern zunehmend auch Primärflughäfen und breiten sich auf Langstrecken aus, Geschäftsreisende buchen immer kostenbewusster und verzichten teilweise auf die Business Class und neue Konkurrenten aus dem Nahen Osten werfen erhebliche Kapazitäten auf den deutschen Markt. 

Lufthansa will darauf mit einer wirtschaftlicheren und komfortableren Flotte, mit einem diversifizierten Angebot und mit fortgesetzten Rationalisierungsmaßnahmen reagieren und eine Führungsrolle in Europa verteidigen. Erst im September letzten Jahres hatte der Lufthansa-Konzern mit Flugzeugbestellungen im Wert von 22 Milliarden Euro eine der größten Investitionen in der Wirtschaftsgeschichte Deutschlands getätigt. Insgesamt hat die Lufthansa Group 261 neue lärm- und treibstoffeffiziente Flugzeuge bestellt, die zwischen 2014 und 2025 ausgeliefert werden.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Pilotenbriefing Lufthansa ersetzt Papier im Cockpit

20.04.2017 - Auf Lufthansa- und CityLine-Flügen soll der „electronic Flight Folder“ zukünftig das Papierbriefing ersetzen. Bereits seit Anfang April hat die Fluggesellschaft die Applikation im Einsatz, ab 1. Mai … weiter

Taufe und Einsatzbeginn A350 in der Lufthansa-Flotte

05.04.2017 - Mit der „Nürnberg“ hat Lufthansa im Februar ihre erste A350 in Dienst gestellt. Der neue Zweistrahler ist wirtschaftlicher und deutlich leiser. … weiter

Flugzeugtaufe Zweite Lufthansa A350 heißt nun offiziell “Stuttgart”

03.04.2017 - Auch die zweite A350-900 der Lufthansa hat nun einen Namen. Bei einer Feier auf dem Flughafen in Echterdingen wurde der Langstreckenjet als „Stuttgart“ getauft. … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

30.03.2017 - 335 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 100. … weiter

Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App