03.12.2014
FLUG REVUE

Ausbildungsbeginn bei TFC Käufer in EssenCondor: Erster Ab-Initio-Kurs für Piloten

Condor hat ihren ersten "Ab-Initio"-Kurs für Piloten bei der Essener Flugschule TFC Käufer gestartet. Die Flugschüler werden dort in zwei Jahren zum Ersten Offizier auf der A320- oder 757/767 ausgebildet.

Aquila_A_210_TFC_Käufer_Essen_Condor_Ausbildung

"Klar zum Anlassen" heißt es für die erste Gruppe von Condor-"Ab-Initio"-Flugschülern, die in Essen bei TFC Käufer auf der Aquila A 210 ausgebildet werden. Foto und Copyright: Condor  

 

Die Ausbildung der ersten Flugschülergruppe erfolge seit dem 10. November in Essen, teilte Condor mit. Der zweijährige Lehrgang bei der renommierten Flugschule TFC Käufer führt zur MPL-Berufspilotenlizenz für Piloten von Flugzeugen mit mehreren Besatzungsmitgliedern. Auch airberlin und Aerologic lassen bei TFC Käufer ausbilden.

Die praktische Flugausbildung findet auf dem Flughafen Essen-Mülheim statt, wo eine Aquila A 210 eigens mit Condor-Logo und -Schriftzug versehen wurde. Der moderne, zweisitzige Propeller-Trainer mit Glascockpit und Winglets wird im brandenburgischen Schönhagen in Faserverbundbauweise produziert.

„In etwa zwei Jahren werden Sie eine Condor spezifische Ausbildung absolviert haben, die die gesetzlich vorgeschriebenen Inhalte übertrifft und bei der größter Wert auf Sicherheit und Qualität gelegt wird“, sagte Uwe Balser, Managing Director von Condor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Lizenzkurse durchlaufen eine theoretische sowie eine praktische Phase, die besonders auf den Linienbetrieb und die Tätigkeit in einem Zwei-Mann-Cockpit ausgerichtet ist. Diese Ausbildung ist sehr praxisnah und bereitet die Flugschüler umfassend auf die Anforderungen im Flugbetrieb von Condor vor. Darüber hinaus beinhaltet die Ausbildung das Typerating, also die spezifische Lizenz, für entweder den Flugzeugtyp Airbus A320/A321 oder Boeing 757/767. Erst am Dienstag hatte Condor ihre jüngste A321 bei Airbus übernommen.

Die Absolventen erlangen im Rahmen des Condor Ab-Initio-Programms eine der gängigen Berufspilotenlizenzen (MPL), die 2006 von der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) eingeführt wurde und in Deutschland seit 2009 auch behördlich seitens des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA) verankert ist. Das Piloten-Ausbildungsprogramm für Neueinsteiger führt Condor zusätzlich zur Bewerbungsmöglichkeit für fertige Piloten ein, die bereits über eine Berufspilotenlizenz verfügen (ready entry).

Auch wenn Condor derzeit keinen direkten Bedarf für zusätzliche Ab-Initio-Bewerber hat, können sich Interessenten für kommende Lehrgänge online unter www.career.aero informieren und bereits auf die Warteliste setzen lassen. Fliegerische Vorkenntnisse der Bewerber sind nicht erforderlich. Der nächste Lehrgang startet im April 2015, ist aber bereits voll besetzt.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Ferienflieger kooperieren Condor und Germania starten gemeinsamen Ticketverkauf

08.03.2017 - Condor und Germania starten eine Kooperation und beginnen ab sofort mit dem gemeinsamen Verkauf ihrer Flüge auf den jeweiligen Webseiten. … weiter

Neue Kampagne Thomas Cook Group Airlines vereinheitlichen Design

09.01.2017 - Als Teil der Strategie von Thomas Cook sollen die vier Airlines im Konzern als eine Airline operieren. Mit dem neuen Jahr wird das Design der Fluggesellschaften weiter angepasst. … weiter

Passagierrekord mit Lowcost-Airlines Schönefeld durchbricht zehn Millionen-Marke

08.11.2016 - Berlins Flughafen Schönefeld hat im Jahr 2016 bereits über zehn Millionen Fluggäste befördert. Der lange Zeit von vielen Fluggästen übersehene Airport im Süden der Hauptstadt profitiert vom Wachstum … weiter

Testflüge mit DLR-Forschungsflugzeug in Frankfurt Software soll Fluglärm verringern

27.09.2016 - Bis zum 28. September testet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) an Bord des Airbus A320-232 "D-ATRA" ein neues Pilotenassistenzsystem. Damit sollen leisere Anflüge möglich werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App