10.11.2014
FLUG REVUE

Ferienflieger erweitert Programme nach Afrika und in die KaribikCondor-Erstflüge ab Frankfurt: Windhuk und Grenada

Am 11. November hob die erste Condor-Maschine von Frankfurt ins afrikanische Windhuk in Namibia ab. Die Boeing 767 mit der Kennung D-ABUA fliegt damit nicht nur zum ersten Mal für Condor nach Namibia, sie ist auch das erste Langstreckenflugzeug des Ferienfliegers im neuen grau-gelben Condor-Look mit dem strahlenden „Sunny Heart“ auf dem Leitwerk.

condor windhuk

Von jetzt an fliegt Condor ganzjährig nach Windhoek. © Christian Christes  

 

Condor bringt ihre Gäste von nun an im Winter 2014/15 immer montags und donnerstags in die namibische Hauptstadt. Auch im Sommer 2015 wird die Direktverbindung immer dienstags und samstags angeboten, so dass Windhuk ganzjährig erreichbar ist. Damit erweitert der Ferienflieger seinen Flugplan neben Zielen in Südafrika, Tansania und Kenia um eine weitere afrikanische Destination. Mitten im Herzen Namibias gelegen, bietet die von europäischen und afrikanischen Einflüssen geprägte Hauptstadt einen Einblick in die vielfältige Kultur des Landes. Namibier sind stolz auf ihr Land und teilen ihre Begeisterung und die namibische Lebensfreude gerne mit Gästen. Windhuk eignet sich durch seine zentrale Lage bestens als Ausgangspunkt für Rundreisen und Safaris. Die scheinbar endlose Namib-Wüste, tiefe Canyon- und weite Savannenlandschaften sowie eine vielfältige Tierwelt mit Elefanten, Löwen, Nashörnern und Zebras beeindrucken nicht nur ausgewiesene Natur- und Tierliebhaber.

Uwe Balser, Managing Director von Condor, Dr. Pierre Dominique Prümm, Geschäftsbereichsleiter Flug- und Terminalbetrieb sowie Unternehmenssicherheit der Fraport AG, der namibische Honorarkonsul Eike Becker-Krüger und Maureen Posthuma, Europadirektorin Namibia Tourism Board, feierten gemeinsam mit den Gästen des Fluges eine Safariparty am Gate, bei der alle Passagiere mit einer köstlichen Erstflugtorte im Namibia-Design überrascht wurden. Nach dem traditionellen Ribbon Cutting sagte Uwe Balser: „Unsere erste umlackierte Boeing 767 im neuen Sunny-Heart-Design, ausgestattet mit einer nagelneuen Kabine, fliegt heute unsere Gäste zum ersten Mal zum neuen Ziel Windhuk in Namibia – das zeigt, wie sehr Condor tagtäglich daran arbeitet, ihren Gästen ein breitgefächertes Streckennetz mit den schönsten Urlaubsdestinationen der Welt und ein komfortables Produkt anzubieten. Namibia ergänzt unser Afrikaprogramm mit den bestehenden Zielen Nairobi und Mombasa in Kenia, Tansania, Sansibar, Kilimanjaro und natürlich Kapstadt in Südafrika ideal, so dass Safari-liebhaber und Afrikakenner voll auf ihre Kosten kommen.“

Bereits am 8. November fand der Condor-Erstflug von Frankfurt nach Grenada statt. Nach vierjähriger Pause wird die Karibikinsel erneut in den Winterflugplan 2014/15 aufgenommen und immer samstags angesteuert.

flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Be a pilot Screening Day am 14. Oktober Infotag für Nachwuchspiloten in Frankfurt

11.10.2017 - Wie werde ich Verkehrspilot? Welche Fähigkeiten brauche ich dazu? Und welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es? Darüber klärt der Be a pilot Screening Day am 14. Oktober in Frankfurt auf. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Fraport-Verkehrszahlen für August 2017 Weiterhin starkes Wachstum in Frankfurt

12.09.2017 - Der Flughafen Frankfurt hat seinen Zuwachs an Passagieren und Fracht auch im August 2017 fortgesetzt. Die internationalen Beteiligungsflughäfen konnten ebenfalls ein positives Wachstum verzeichnen. … weiter

Irische Niedrigpreisairline Ryanair stationiert weitere Flugzeuge in Frankfurt

12.09.2017 - Mehr Flugzeuge, mehr Strecken: Ryanair baut ihr Angebot ab dem Flughafen Frankfurt am Main aus. … weiter

Israelische Fluggesellschaft EL AL Von Deutschland und Österreich aus nach Tel Aviv

06.09.2017 - EL AL und ihre Niedrigpreistochter UP fliegen im Winter von Frankfurt, München, Wien und Berlin-Schönefeld mehrmals wöchentlich in die israelische Metropole. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF