12.06.2012
aero.de

Delta kann sich schneller von 50-Sitzern trennen

Regionaljets mit 50 Sitzen waren in den 90er Jahren der Hit, nun will sie keiner mehr haben. Delta Air Lines zieht die Ausmusterung von 200 Bombardier CRJ100 und CRJ200 jetzt vor.

US-Branchenriese Delta Air Lines kann sich schneller von unrentablen 50-Sitzern seiner Regionalflotte trennen. Eine neue Vereinbarung mit der Pilotengewerkschaft ermöglicht es Delta, von ihren Regionalpartnern bis zu 70 zusätzliche Jets mit bis zu 76 Sitzen betreiben zu lassen. Dafür sollen 200 CRJ100 und CRJ200 - zwei Drittel des Bestands - die Regionalflotte schon bis Ende 2015 verlassen. Bislang war die weitgehende Ausgliederung der 50-Sitzer erst für Ende des Jahrzehnts vorgesehen. Gleichzeitig muss Delta unter der Vereinbarung zusätzliche Flugzeuge mit mehr als 76 Sitzen in ihren Mainline-Betrieb nehmen und mit eigenen Piloten bereedern. Die SkyTeam-Airline will hierfür 88 Boeing 717 von Southwest Airlines leasen, die dem Low Cost Carrier im Zuge der Übernahme von AirTran angefallen waren. Die Delta-Piloten müssen dem von ihrer Gewerkschaft ausgehandelten Deal noch bis Monatsende zustimmen.
Fluggesellschaften und Pilotenvertretungen ringen bei Tarifverhandlungen regelmäßig hart um die sogenannten Scope Clauses. Diese legen fest, ab welcher Anzahl von Sitzen eine Airline ein Flugzeug mit eigenen Piloten bereedern muss. Die Gewerkschaften versuchen, möglichst wenig Flugbetrieb außerhalb der eigenen Tarifverträge zuzulassen, während Airlines margenschwache Regionalstrecken und Feederverkehre aus Kostengründen gerne an Partner auslagern.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

21.09.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

11.09.2017 - 336 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter

Neuer Zweistrahler ist steilanflugtauglich CSeries von Swiss im Linieneinsatz nach London City

09.08.2017 - Die Bombardier CSeries CS100 von Swiss hat am Dienstag ihren Liniendienst zum wegen seiner steilen Anflüge über die Hochhäuser des Finanzviertels besonders herausfordernden Flughafen London City … weiter

Flottenzugang bei Philippine Airlines Bombardier liefert erste Q400 mit Zweiklassen-Bestuhlung

21.07.2017 - Die Propellermaschine mit 86 Sitzplätzen wurde am Donnerstag in Toronto an die südostasiatische Airline übergeben. … weiter

Britische Fluggesellschaft Flybe verbindet Hamburg und Birmingham

10.07.2017 - Nachdem Eurowings die Strecke im Juni eingestellt hat, wird die Verbindung von der britischen Airline Flybe übernommen. In Hamburg startet sie am Montag erstmals Richtung England. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende