09.02.2017
FLUG REVUE

Sonderflug München-HamburgDie erste Lufthansa-A350 fliegt sich warm

Lufthansa feiert ihren ersten Airbus A350-900 mit einem ausgebuchten Sonderflug von München nach Hamburg und zurück. Einen Tag später startet der neue Zweistrahler in den regulären Liniendienst.

Airbus A350 Lufthansa Inflight

Der erste Airbus A350 der Lufthansa beförderte am Donnerstag bei einem Sonderflug erstmals Passagiere. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Bevor der erste Airbus A350-900 von Lufthansa am Freitag mit der Strecke München-Dehli in den schnöden Liniendienst eintritt, präsentiert die deutsche Fluggesellschaft ihren jüngsten Neuzugang bei einem Sonderflug nach Hamburg. Tickets waren ab dem 13. Dezember 2016 für 179 Euro buchbar und nach Angaben von Lufthansa innerhalb weniger Minuten ausverkauft. Außer den 160 regulären Ticketkäufern waren auch Sieger verschiedener Gewinnspiele, Lufthansa-Mitarbeiter und Medienvertreter an Bord. Die A350 hat in der Lufthansa-Konfiguration 293 Sitzplätze (48 Business Class, 21 Premium Economy, 224 Economy Class).

Flug LH 350 startete am Donnerstag gegen 10.40 Uhr in München. Ein Höhepunkt des etwa eineinhalbstündigen Hinfluges war ein Überflug über die Elbphilharmonie, Hamburgs kürzlich eröffnetes neues Wahrzeichen. Auch dem Airbus-Werk in Finkenwerder zollte die A350, MSN 074, mit einem Low Pass Tribut. Die Endmontage der A350 ist zwar in Toulouse beheimatet, aber wichtige Teile wie die vordere Rumpfsektion 13/14 und die hintere Sektion 16/19 kommen aus Hamburg, die CFK-Flügeloberschalen werden in Staade gefertigt. Gegen 12.10 Uhr landete das Flugzeug mit dem Taufnamen "Nürnberg" in Fuhlsbüttel. Der Rückflug LH 359 nach München ist für 15.45 geplant.

Lufthansa hat insgesamt 25 A350-900 bestellt, sie sollen sukzessive die älteren, vierstrahligen A340-600 ersetzen. Das zweite Flugzeug soll am 24. Februar ausgeliefert werden. Die ersten zehn A350 werden am Drehkreuz München stationiert. Das erste Flugzeug dieses Typs übernahm Lufthansa noch vor Weihnachten, in München führte Lufthansa Technik bis Ende Januar Restaufrüstungen durch, beispielsweise wurden die Premium-Economy-Sitze von ZIM eingebaut. Ab dem 10. Februar bedient der moderne Zweistrahler die Route München-Dehli, von März an wird auch Boston angeflogen.




Weitere interessante Inhalte
Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Lufthansa Technik Noch Ausbildungsplätze frei

21.02.2017 - Bei der Lufthansa-Technik-Gruppe werden die letzten freien Ausbildungsplätze in Kürze vergeben. Für fünf Berufe können sich Interessenten noch bewerben. … weiter

Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

Flugzeugwartung bei Lufthansa Technik Nachtschicht in Hamburg

13.02.2017 - Wenn am Flughafen abends die Lichter ausgehen, dann herrscht in der Wartung Hochbetrieb. Wir haben eine Nachtschicht bei Lufthansa Technik in Hamburg begleitet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App