02.07.2014
FLUG REVUE

Erste Bilanz nach dem Lufthansa-TransferDie "neue" Germanwings fliegt seit einem Jahr

Am 1. Juli 2013 startete Germanwings mit einem neu entwickelten Produkt- und Markenkonzept. Die Bilanz des Unternehmens zum einjährigen Bestehen in der neuen Form fällt positiv aus: Germanwings entwickelte sich innerhalb von 12 Monaten in Deutschland zur drittgrößten Fluggesellschaft.

Germanwings Airbus A319 am Boden rollend neue Lackierung

Airbus A319 von Germanwings. Foto und Copyright: Germanwings  

 

Seit Juli 2013 beförderte Germanwings über 16 Millionen Passagiere. Die Zahl der angebotenen Strecken stieg von 182 auf aktuell 296. Inzwischen steuert Germanwings 130 Ziele – zumeist in Europa – an. In der „neuen Germanwings“ führte Lufthansa die innerdeutschen Flüge und die Europaflüge abseits der Drehkreuze Frankfurt und München zusammen. Die Übertragung der Flugstrecken ist inzwischen laut Germanwings weit fortgeschritten. In Köln, Stuttgart und Hannover ist sie abgeschlossen, in Hamburg und Berlin werden noch einige Strecken umgestellt. Im März 2014 startete in Düsseldorf die Übergabe von Strecken an Germanwings. Düsseldorf wird nach Abschluss der Streckenübernahme der größte Standort von Germanwings sein. Der Aufbau der Germanwings sei auch in wirtschaftlicher Hinsicht erfolgreich: Nachdem die Airline gegenüber Vorjahr bereits im vergangenen Jahr 93 Millionen Euro zur Ergebnisverbesserung der Lufthansa Group beigetragen hatte, soll der Betrag in diesem Jahr weiter gesteigert werden. Der Konzern erwartet für 2015 erstmals seit vielen Jahren ein ausgeglichenes Ergebnis im Segment der europäischen Verkehre abseits der Drehkreuze.

Die in Köln/Bonn beheimatete Fluggesellschaft hat auch ihre Flotte deutlich vergrößert: Trugen vor einem Jahr erst 38 Jets die Germanwings-Bemalung, sind jetzt 71 Flugzeuge im Kleid der jüngsten Fluggesellschaft der Lufthansa Group unterwegs. Bis Jahresende kommen weitere zehn Flugzeuge zur Flotte hinzu. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg von knapp 1600 auf aktuell knapp über 2000. Die Belegschaft wurde vor allem im Flugbetrieb mit vielen Neueinstellungen erweitert. So stieg die Zahl der fliegenden Mitarbeiter von 1174 auf 1614. Sie absolvieren derzeit im Schnitt insgesamt 3312 Flüge pro Woche – vor zwölf Monaten waren es noch 1891. Germanwings hat seit ihrem Start vor einem Jahr etwa 171000 Starts und Landungen absolviert.

Carsten Spohr, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG, sagte: „Wir sind mit der ,neuen Germanwings’ bei den europäischen und innerdeutschen Direktverbindungen abseits unserer großen Drehkreuze in die Offensive gegangen. Unsere langjährige Erfahrung im Low Cost-Segment verbunden mit unserem Qualitätsanspruch haben wir in einem neuen, überzeugenden Konzept umgesetzt, das von den Kunden sehr gut angenommen wird. Mit unserer ,neuen Germanwings´ sind wir einen wichtigen Schritt gegangen und unserem Ziel, im Kurzstreckenverkehr außerhalb der großen Hubs profitabel zu fliegen, einen großen Schritt näher gekommen.“ Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, ergänzte: „Germanwings gehört sicherlich zu den kreativsten Fluggesellschaften Europas. Vor zwölf Monaten haben wir mit dem neuen Produkt – und Markenversprechen mit der Germanwings einen neuen Weg beschritten. Seither bringen wir die unterschiedlichen Bedürfnisse verschiedener Kundengruppen in einem Flugzeug zusammen. Heute wissen wir, dass dieser eingeschlagenen Weg richtig war: Alle fühlen sich wohl an Bord von Germanwings. Dies liegt sicherlich auch daran, dass wir in zwei Punkten nie Kompromisse eingehen würden: bei der Sicherheit und bei der freundlichen und kompetenten Betreuung unserer Kunden.“

Die Gäste haben bei der Buchung ihres Tickets die Auswahlmöglichkeit zwischen drei Produkten in unterschiedlichen Preissegmenten mit verschiedenen Komfortmerkmalen. „BEST“ kennzeichnet das hochwertigste Angebot primär für Geschäftsreisende, „SMART“ bildet das Tarifangebot mit einem Paket von Zusatzleistungen, und „BASIC“ ist ein reines Low-Cost-Flugangebot.



Weitere interessante Inhalte
Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter

Kombination der Interkont-Standorte Eurowings verbindet Köln/ Bonn und München

08.08.2017 - Vier Mal täglich verkehrt die Lufthansa-Tochter ab dem 25. März 2018 zwischen den beiden deutschen Städten. Fluggäste haben so mehr Kombinationsmöglichkeiten im Langstreckenangebot der Airline. … weiter

Germania-Tochter Bulgarian Eagle erhält AOC

03.08.2017 - Am Mittwoch erhielt die Leasinggesellschaft ihre notwendige Zulassung der bulgarischen Luftfahrtbehörde. Eine in London-Gatwick stationierte Airbus A319 der Airline mit 150 Sitzplätzen kommt vorerst … weiter

Neue Routen ab Herbst Dreimal Deutschland mit Hop!

13.06.2017 - Die Air-France-Regionaltochter Hop! baut ihre Deutschlandverbindungen aus und bedient ab Herbst drei neue Routen in ihr Nachbarland. … weiter

Gelaester Airbus Germania erweitert A319-Flotte

12.05.2017 - Die deutsche Fluggesellschaft Germania flottet ihren elften Airbus A319 ein. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot