04.08.2014
FLUG REVUE

EU-Sanktionen gegen RusslandDobrolet setzt ihren Flugbetrieb aus

Wegen der EU-Sanktionen nach der Krim-Krise hat die Aeroflot-Niedrigpreistochter Dobrolet ihren gesamten Flugbetrieb mit Wochenbeginn eingestellt.

Boeing 737-800 Dobrolet

Boeing 737-800 Dobrolet. Foto und Copyright: Aeroflot  

 

Ab dem vierten August um null Uhr Moskauer Zeit werde Dobrolet ihren Flugverkehr zeitweise aussetzen, teilte deren Mutter Aeroflot am Sonntag mit. Unternehmen aus mehreren europäischen Staaten hätten Dobrolet zuvor mitgeteilt, dass sie ihre vertraglichen Verpflichtungen gegenüber der Fluggesellschaft wegen der EU-Wirtschaftssanktionen nicht mehr wahrnehmen könnten, so Aeroflot.

Dies betreffe das Leasing von Flugzeugen, deren Wartung und Reparatur und Versicherungen. Auch die Bereitstellung von flugbetrieblichen Informationen sei eingeschränkt. Man habe keine andere Wahl, als den Flugbetrieb bis auf weiteres auszusetzen und den Ticketverkauf einzustellen. Noch bis zum 15. September übernehme Orenburg Air den Passagiertransport auf den Routen von Moskau nach Simferopol und nach Volgograd für Passagiere mit Dobrolet-Tickets.

Die neue Aeroflot-Tochter Dobrolet wollte bis Jahresende eine Flotte von acht Boeing 737-800 aufbauen und bis 2018 auf 40 Flugzeuge wachsen. Dabei wollte Dobrolet auch Suchoi Superjet aus dem Aeroflot-Bestand einsetzen.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair erhält 450. Boeing 737-800

21.03.2017 - Die irische Fluggesellschaft Ryanair erhielt am Dienstag die 450. Boeing 737. Bei dem europäischen Niedrigpreis-Pionier sind ausschließlich Flugzeuge dieser Familie im Einsatz. … weiter

El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Hamburg behält eigenen Jet TUIfly schaltet Winterflugplan 2017/2018 frei

27.01.2017 - Die TUIfly GmbH aus Hannover hat ihren Winterflugplan 2017/2018 freigeschaltet. Der ab Sommer 2017 in Hamburg stationierte Jet bleibt demnach auch im dann folgenden Winter fest in Hamburg. … weiter

Teilrückzug vom Superjet Leonardo gibt Suchoi-Anteile auf

13.01.2017 - Die italienische Luftfahrtkonzern Leonardo hat seine Industriebeteiligung am russischen Flugzeughersteller Sukhoi Civil Aircraft Company abgegeben. Im übergeordneten Konsortium für den Suchoi Superjet … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App