08.10.2013
FLUG REVUE

Erste 787 für JetstarDreamliner auf dem Weg nach Down Under

Australien erwartet seinen ersten Dreamliner. Die fabrikneue 787 soll am Mittwoch in Melbourne eintreffen. Sie wird dort für die Niedrigpreisfluggesellschaft Jetstar fliegen.

Boeing 787 Jetstar

Die australische Niedrigpreisfluggesellschaft Jetstar übernimmt in diesen Woche ihren ersten Dreamliner. Das Bild zeigt die VH-VKA nach der Lackierung im Boeing-Werk. © Foto und Copyright: Jetstar  

 

Die Ankunft der Jetstar-787 in Melbourne ist für Mittwoch geplant. Um 13.05 Uhr Ortszeit soll der Dreamliner in der markanten Jetstar-Lackierung landen. Auf dem Weg dorthin wird er einen Zwischenstop in Honululu auf Hawaii einlegen. In Melbourne wird das neue Flugzeug mit einer Wasserkanone und einer Feier im Jetstar-Hangar begrüßt werden.

Die 787-8 mit dem Kennzeichen VH-VKA ist der erste Dreamliner für Jetstar und im Bestand einer australischen Fluggesellschaft. Jetstar, die Niedrigpreistocher von Quantas, hat insgesamt 14 Dreamliner bestellt. Das Flugzeug wird in Australien zunächst einige Tests sowie die Abnahme durch die australische Luftfahrtbehörde absolvieren. Jetstar wird zudem weitere Besatzungen auf dem neuen Muster trainieren. Danach wird die 787 zunächst inneraustralisch eingesetzt, bevor sie ab Dezember auch international unterwegs ist.

Die Qantas-Gruppe hat gegenwärtig Festaufträge für 50 Boeing 787 und ist damit einer der größten Dreamliner-Kunden. Der Dreamliner wird Jetstar den Ausbau des asiatischen Streckennetzes ermöglichen. Die Einführung der 787 hat den Transfer von Airbus A330-200 von Jetstar an Qantas sowie die Stilllegung der Qantas 767-300ER-Flotte zur Folge. Jetstar konfiguriert ihre 787-8 für internationale Niedrigpreis-Strecken und bietet 314 Sitze in der Economy-Klasse und 21 Business-Class-Sitze von Recaro.



Weitere interessante Inhalte
Airlines Norwegian verteilt 787 auf weitere Standorte

02.11.2016 - Norwegian öffnet 2017 neue Langstrecken-Basen in Barcelona und Amsterdam. Airlinechef Björn Kjos kann sich auch einen Stützpunkt in Argentinien gut vorstellen. … weiter

Boeing-Großabnehmer aus China Xiamen Air eröffnet Route nach Seattle

27.09.2016 - Am Montag hat die chinesische Fluggesellschaft Xiamen Air eine neue Verbindung aus Xiamen nach Seattle aufgenommen. Die neue Verbindung ist der erste US-Flug aus der chinesischen Zwei-Millionenstadt. … weiter

Dreamliner erreicht Produktionsmeilenstein Charleston baut 500. Rumpfsektion einer Boeing 787

19.09.2016 - Das neue Boeing-Werk in Charleston hat die 500. Rumpfsektion einer Boeing 787 produziert. Die Sektion wurde per Dreamlifter ins zweite 787-Endmontagewerk nach Everett geflogen. … weiter

Lufthansa Technik Technische Unterstützung für BBJ 787

14.09.2016 - Lufthansa Technik übernimmt für einen nicht genannten Kunden Ingenieursdienstleistungen und die Komponentenversorgung für die Business-Jet-Variante der Boeing 787. … weiter

Jumbo als Boeing-787-Spezialtransporter Zehn Jahre Dreamlifter

14.09.2016 - Seit zehn Jahren bilden vier umgebaute Boeing 747-400 das Rückgrat der Dreamliner-Transportlogistik. Sie transportieren für Boeing Flügel und Rumpfsektionen der globalen Werke in Italien, Japan und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App