28.01.2015
FLUG REVUE

Größtes Muster an der NRW-DrehscheibeEmirates-A380 kommt nach Düsseldorf

Die Fluggesellschaft Emirates Airline aus Dubai wird ab dem 1. Juli täglich nach Düsseldorf mit ihrem Flaggschiff Airbus A380 fliegen.

Airbus_A380-800_Emirates_Dubai_Air_Show_Kunstflugstaffel_Al_Fursan

Emirates kommt ab Juli mit ihrem Flaggschiff Airbus A380 auch nach Düsseldorf. Foto und Copyright: Airbus  

 

Emirates werde ab 1. Juli 2015 auf einer der beiden täglichen Verbindungen von Düsseldorf nach Dubai ihr Flaggschiff Airbus A380 einsetzen, teilte Emirates am Mittwoch mit. Pünktlich zum Start der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen hätten Reisende dann die Möglichkeit, auf Flügen von Düsseldorf die Emirates A380 zu erleben. Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt wird neben München und Frankfurt das dritte A380-Ziel von Emirates in Deutschland.

Aktuell werden die beiden täglichen Verbindungen von Düsseldorf nach Dubai mit Flugzeugen vom Typ Boeing 777-300ER durchgeführt. Ab Juli 2015 werden auf dem Nachmittagsflug Jets vom Typ Airbus A380 eingesetzt. Die Kapazität erhöht sich dadurch auf dieser Strecke um 22 Prozent und die wöchentliche Anzahl der Sitzplätze auf 6153. Emirates unterstreicht so die Bedeutung der Landeshauptstadt innerhalb ihres globalen Streckennetzes.

Hubert Frach, Emirates Divisional Senior Vice President, Commercial Operations – West: „Emirates ist stolz, als erste Airline mit der A380 im Liniendienst nach Düsseldorf zu fliegen, die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen und eine der wirtschaftlich stärksten Regionen in Deutschland. Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland und wird ab Juli 2015 mit dem weltweit größten Passagierflugzeug bedient.“

Thomas Schnalke, Geschäftsführer Flughafen Düsseldorf GmbH: „Der Einsatz der A380 ist der nächste konsequente Entwicklungsschritt, um das Mobilitätsbedürfnis der Menschen in der Rhein-Ruhr-Region zu bedienen. Wir haben uns in den vergangenen Monaten sehr intensiv und gewissenhaft auf das moderne und leise Großraumflugzeug vorbereitet und blicken dem 1. Juli – vermutlich gemeinsam mit vielen Passagieren – mit großer Freude entgegen.“

Die künftige A380-Rotation verlässt Dubai unter der Flugnummer EK055 um 08.30 Uhr und landet um 13.25 Uhr in Düsseldorf. Der Rückflug EK056 startet um 15.25 Uhr in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt und erreicht den Dubai International Airport um 23.55 Uhr. Alle Zeiten sind jeweils Ortszeiten. Passagiere ab Düsseldorf haben in Dubai Anschluss zu zahlreichen Destinationen in Asien, Afrika, Australien sowie dem Nahen und Mittleren Osten.

Die Emirates A380 nach Düsseldorf bietet insgesamt 519 Sitzplätze in einer Drei-Klassen-Konfiguration, darunter 14 Privatsuiten in der First Class, 76 Flachbettsitze in der Business Class und 429 Sitze in der Economy Class.

Bereits vor Abflug können Passagiere der Business Class und der First Class mit dem kostenlosen Emirates Chauffeur-Service bequem zum Flughafen Düsseldorf anreisen und haben am Flughafen Zugang zu der 700 m² großen Emirates Lounge.

Emirates-Passagiere in der Economy Class können mit 30 kg, in der Business Class mit 40 kg und in der First Class mit 50 kg Freigepäck reisen. Emirates bietet allen Fluggästen mit Rail & Fly einen zusätzlichen kostenlosen Service: Economy Class-Passagiere reisen in der 2. Klasse  und Passagiere der First Class und Business Class in der 1. Klasse der Deutschen Bahn zu einem der vier Abflugflughäfen in Deutschland.

Das weltweite Emirates A380-Streckennetz wird kontinuierlich erweitert. Neben dem Start des neuen A380-Services nach Düsseldorf hat Emirates am Mittwoch auch die Aufnahme von Madrid als A380-Destination ab dem 1. August 2015 angekündigt.



Weitere interessante Inhalte
Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Drei zusätzliche Airbus A330-200 airberlin erweitert Langstreckenflotte

16.02.2017 - Mit drei zusätzlichen Airbus A330 lässt airberlin ihre Langstreckenflotte ab dem Sommer auf 17 Großraumjets wachsen. Vor allem die USA-Verbindungen sollen davon profitieren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App