05.11.2014
FLUG REVUE

Flotte wird komplett umgerüstetEmirates will kostenloses Internet an Bord

Emirates beobachtet eine erheblich steigende Nachfrage für die drahtlose Internetanbindung in den Passagierkabinen ihrer Langstreckenflugzeuge und kündigt bereits an, dass dieser bisher kostenpflichtige Service langfristig kostenlos angeboten werden soll.

Airbus_A380_Kabine_WLAN

Das immer stärker nachgefragte, drahtlose Surfen in den Kabinen der Emirates-Flotte soll für alle Passagiere kostenlos werden, hat Emirates angekündigt. Allerdings arbeite man noch an technischen Hürden, die diesem Vorhaben noch im Weg stehen. Foto und Copyright: Emirates  

 

Emirates investiere jährlich über 20 Millionen US-Dollar in WLAN-Technik an Bord ihrer Flotte, teilte die Airline am Mittwoch mit. Derzeit sei die Internetnutzung mit mobilen Endgeräten bereits in allen 53 Emirates-A380 sowie 28 Boeing 777 möglich. In den ersten drei Jahren seit der Einführung im Dezember 2011 hätten über eine halbe Million Passagiere den WLAN-Zugang während ihres Fluges genutzt. Emirates erwarte, dass diese Nachfrage in den kommenden Jahren exponentiell steigen werde. Im Rahmen eines umfangreichen Investitionsprogramms solle der Service auf die gesamte Flotte ausgeweitet werden. 

„Unsere Kunden wünschen sich, auch an Bord mit anderen verbunden zu sein. Diese Nachfrage wird ansteigen, da mehr Menschen einen digitalen Lebensstil führen, immer online sein möchten und internetfähige Geräte mitnehmen, wenn sie reisen. Wir haben WLAN schon immer als Service und Mehrwert des Gesamtangebots von Emirates angesehen und nicht als Einnahmequelle", sagte Tim Clark, President Emirates Airline. "Wir sehen uns jedoch noch mit mehreren technischen Einschränkungen konfrontiert: Von der Geschwindigkeit, der Verfügbarkeit an Bandbreite und den Kosten bis hin zu der notwendigen Hard- und Software. Gemeinsam mit der Branche arbeiten wir intensiv an allen diesen Herausforderungen. Wir glauben, dass WLAN an Bord ein kostenloser Service werden wird und ein Standard, den Kunden von einer Vollservice-Airline ebenso erwarten, wie Essen und Getränke oder persönliche Bordunterhaltung.“ 

Auf den meisten mit WLAN ausgestatteten Emirates-Flügen können die Passagiere neuerdings die jeweils ersten 10 MB Datenvolumen kostenlos nutzen. Dies reicht für die Mehrheit der Reisenden aus, um sich auf ihren Social Media-Accounts einzuloggen. Darüber hinaus wird für weitere 600 MB pauschal je ein US-Dollar berechnet. Emirates überarbeitet derzeit ihre Software, um langfristig allen Passagieren kostenlosen und unbegrenzten WLAN-Zugang zu ermöglichen. Auf einigen Emirates-Flugzeugen vom Typ Airbus A380 und Boeing 777 sind die 10 MB kostenfreies Datenvolumen aus technischen Gründen aktuell noch nicht verfügbar. Die Airline arbeitet daran, dies in den kommenden Monaten zu ermöglichen. 

Im Oktober 2014 nutzten im Durchschnitt 3500 Passagiere täglich das WLAN an Bord, wobei sie jeweils 28 MB Datenvolumen abriefen. Die höchste Anzahl WLAN-Nutzer auf einem einzelnen Emirates-Flug wurde an Bord eines Airbus A380 gezählt, auf dem sich 153 Passagiere mit dem Internet verbunden haben. Das höchste Datenvolumen auf einem einzigen Emirates-Flug wurde hingegen an Bord einer Boeing 777 gemessen: Ganze 8000 MB wurden durch insgesamt 26 Nutzer geladen. Vergangenen Monat hat Emirates einen 200-prozentigen Anstieg der WLAN-Nutzung festgestellt, was auf ein zeitweise kostenloses Angebot zurückzuführen war. Die Aktion anlässlich der Eid-Feiertage (islamisches Opferfest) habe die Bekanntheit des WLAN-Services noch einmal erhöht und zu positivem Feedback auf Kundenseite geführt. Für viele Passagiere sei es die erstmalige Nutzung von kabellosem Internet über den Wolken gewesen. 

Gemäß den Emirates vorliegenden Informationen waren die Websites, die Passagiere während des Flugs am häufigsten aufriefen, unter anderem Google und Facebook sowie die Chatdienste Skype, WhatsApp und BBM. Dies unterstreiche das Interesse von Reisenden, auch unterwegs verbunden zu bleiben und dazu Social Media-Kanäle zu verwenden. An Bord von Emirates stehen Passagieren außerdem SMS- und E-Mail-Funktion über das Onboard-Unterhaltungssystem ice sowie die Nutzung von Mobilfunk zur Verfügung. In sämtlichen 36 Emirates-Lounges an den Flughäfen im weltweiten Streckennetz wird WLAN kostenfrei angeboten. 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Taiwanesen sollten rot-chinesische Flagge tragen Flaggenstreit um Emirates-Flugbegleiter

31.05.2017 - Emirates hat ihre Flugbegleiter aus Taiwan angewiesen, keine taiwanesischen Flaggen mehr am Revers zu tragen. Die kleinen Flaggen tragen sonst alle Emirates-Flugbegleiter als Zeichen ihres … weiter

US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Emirates-Tests in Kopenhagen und Chicago Entscheidungshilfe soll Enteisung effizienter machen

02.03.2017 - Die Golf-Airline Emirates testet an den Flughäfen Kopenhagen und Chicago das System CheckTime. Es soll Piloten bei winterlichen Bedingungen unterstützen. … weiter

A380-Triebwerk 500. GP7200 im Einsatz

01.03.2017 - Mit der der jüngsten Auslieferung an Emirates hat das Triebwerkskonsortium Engine Alliance einen Meilenstein erreicht: Insgesamt 125 Airbus A380 fliegen nun mit GP7200-Triebwerken. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App